[Auf die Augen] Maggie’s Plan

maggies plan

(Maggie’s Plan auf IMDB.com)

Maggie’s Plan (Maggie’s Plan) stammt aus dem Jahre 2015, läuft in Deutschland aber erst seit August 2016. Regie führte Rebecca Miller (übrigens die Tochter von Arthur Miller), ihres Zeichens bereits Regisseurin und Drehbuchautorin von The Balled of Jack and Rose und Pippa Lee.

~Die Handlung ~

Maggie (Greta Gerwig) steht mitten im Leben. Als Mittdreißigerin im angesagten New York ist sie nach den Aufstieg auf der Karriereleiter nun bereit für den nächsten Schritt in ihrem Leben. Sie möchte ein Kind. Einen Vater dafür braucht sie jedoch nicht unbedingt. Doch dann lernt sie John (Ethan Hawke) zufällig kennen. Dieser befindet sich aktuell in einer trägen Ehe mit der herrischen Georgette (Julianne Moore). Während Maggie und John zunächst nur eine Affäre miteinander haben, entwickeln sie schon bald innige Gefühle füreinander. Prompt wird Maggie schwanger und John lässt sich von Georgette scheiden, um das zweite Familienglück mit Maggie zu suchen. Drei Jahre später muss Maggie allerdings feststellen, dass ihr Traum vom Glück anders läuft, als sie sich das vorgestellt hat. John ist introvertiert, selbstbestimmt und passt eigentlich perfekt mit seiner Ex-Frau zusammen. Durch den noch immer stattfindenden Kontakt zu den Kindern aus erster Ehe und Georgette entsteht zudem eine seltsame Dynamik zwischen allen Beteiligten. Ihr Plan um sich aus der Situation zu retten: Maggie möchte John und Georgette wieder miteinander vereinen, sodass sie sich endlich frei entfalten kann. (Synopsis: Kino.de)

Weiterlesen »

Advertisements

[Trailer] Inferno – Tom Hanks wird einmal mehr zu Robert Langdon

Im dritten Film mit Tom Hanks als Robert Langdon nimmt sich Regisseur Ron Howard, der auch schon bei „Sakrileg“ und „Illuminati“ Regie führte, den vierten Langdon-Roman von Dan Brown, „Inferno„, zur Brust. Das dritte Buch, „Das verlorene Symbol„, wurde bisher noch nicht verfilmt.

Ich mag die Bücher sowie die Filme eigentlich gerne. Sie sind gute Unterhaltung. Die Bücher sind leicht und flüssig zu lesen, die Filme bieten Action und Unterhaltung – Popcornkino eben. Nicht zu anspruchsvoll, aber auch nicht langweilig. Ob ich mich aber an die neue Synchronstimme von Tom Hanks gewöhnen kann ist fraglich… Arne Elsholtz, der als Stimme von Tom Hanks und Bill Murray bekannt war, verstarb leider Ende April 2016.

Die Frau an Langdons Seite wird diesmal von Felicity Jones verkörpert – den meisten wohl in ihrer Rolle als Jane Hawkins in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ bekannt.

Filmstart
Oktober 2016

Übrigens: Der Film ist ein guter Anreiz endlich einmal das Buch zu lesen, das schon seit Ewigkeiten bei mir im Regal steht. ^^

[Trailer] Me Before You

Es ist soweit. Es gibt einen Trailer zur Verfilmung von Me Before You (Ein ganzes halbes Jahr) von Jojo Moyes, das ich bereits vor einiger Zeit näher besprochen habe (Link zur Rezension).

Ich bin so gespannt und werde den Film auf jeden Fall anschauen. : )
Filmstart ist zumindest in den USA der 3. Juni 2016.

Im Film übernimmt Emilia Clarke die Rolle von Louisa Clark, Sam Claflin spielt Will Traynor. In weiteren Rollen sind u.a. Jenna Coleman und Charles Dance zu finden.

[Trailer] Pride and Prejudice and Zombies

Pride and Prejudice and Zombies basiert auf dem gleichnamigen Buch von Seth Grahame-Smith und kommt 2016 in die Kinos.

Regie führt Burr Steers und in der Liste der Produzenten ist unter anderem Natalie Portman aufgeführt. Und auch die Darstellerliste klingt sehr vielversprechend, vor allem für all jene, die sich gerne in der Welt der britischen Schauspielerwelt bewegen.

Lily James (Downtown Abbey, Cinderella) hat den Part der Lizzy Bennet übernommen. Ihr zur Seite gestellt werden Sam Riley (Control) als Mr. Darcy und Jack Huston (Boardwalk Empire) als Mr. Wickham. Mr. Bingley als weitere wichtige Männerrole wird von Douglas Booth (BBCs Great Expectations; Jupiter Ascending) besetzt. Bella Heathcote (Dark Shadows) übernimmt die Role der Jane Bennet. Des weiteren sind die Game of Thrones Stars Charles Dance (Tywin Lannister) und Lena Headey (Cersei Lannister) Teil des Casts. Und natürlich Matt Smith als Mr. Collins. ^^

Klingt gut? Sieht auch gut aus. Und für alle die mit Pride and Prejudice Adaptionen vertraut sind bietet bereits der Trailer ein kleines Schmankerl. Ich sage nur: See und weißes Hemd.

[News] Game of Thrones Season 3 und Catching Fire Promo Pics

570_Game-of-Thrones-Season-3-teaser-trailer-5080Bald ist es soweit. Am 31. März 2013 startet die dritte Staffel der HBO Serie „Game of Thrones„, welche auf der „A Song of Ice and Fire“ Reihe von George R.R. Martin basiert. Eine meiner absoluten Lieblingsserien, und ich freue mich schon seit Ewigkeiten auf den Beginn der neuen Folgen.

Nach zahlreichen Promobildern ist seit dem 22. Februar ist nun auch der erste richtige Trailer auf dem GoT Youtube Kanal veröffentlicht worden, und natürlich kann und will ich ihn niemandem vorenthalten.

Übrigens, für alle die die Serie lieber auf Deutsch schauen und kein PayTV besitzen: Vom 8.-10. März zeigt RTL 2 die zweite Staffel der Erfolgsserie!

HIER geht es zum Trailer auf Youtube!

Und es gibt weitere Neuigkeiten. Die ersten Promobilder zu „Catching Fire„, dem zweiten Teil der filmischen Adaption der Hunger Games Reihe von Suzanne Collins sind aufgetaucht (Kinostart 22.11.2013) , und ich muss sagen, dass sie mir wirklich sehr gefallen, und vor allen Dingen die Handlung nicht nur widerspiegeln, sondern auch Teil der Handlung sind! Kenner des Buches werden wissen was ich damit meine, alle anderen möchte ich nicht spoilern.

Zu sehen sind auf den Bildern übrigens Jennifer Lawrence (die gerade einen Oscar für ihre Rolle in „Silver Linings Playbook“ gewann) als Katniss Everdeen und Josh Hutcherson als Peeta Mellark.

Lasst die Bilder (Quelle: The Hunger Games Facebook) einfach auf euch wirken (zum vergrößern einfach anklicken):

catching fire promo 2

catching fire promo 1

[Verfilmung] Schneewittchen einmal anders

Märchen neu aufzuarbeiten ist ja aktuell ein ganz großes Thema. In der Literatur begegnen uns seit längerem immer wieder die altbekannten Geschichten aus unserer Kindheit, die nun neu erzählt werden.

Und auch in Film und Fernsehen wird jetzt auf dieses potentielle Erfolgskonzept gesetzt. Im nächsten Jahr (2012) finden gleich zwei Verfilmungen den Weg ins Kino, die einen etwas anderen Blick auf Grimms Schneewittchen werfen.

Zum einen wäre da „Mirror Mirror“ (US-Start im März 2012), mit Julia Roberts als Königin, Sean Bean als König, Lily Collins als Schneewittchen und Armie Hammer als Prinz. Regie führte Tarsem Singh, der nicht nur Regie bei „The Cell“ oder „Immortals“ führt, sondern auch beim Musikvideo zu R.E.M.s „Losing my Religion“. Anfangs konnte ich mir Julia Roberts so gar nicht als Böse Königin vorstellten, aber der Film und ihre Rolle kommen mit einer gehörigen Portion Humor und Selbstironie daher, und ich allein die paar Ausschnitte im Trailer haben mich schon sehr zum Lachen gebracht. Ein Film, den ich mir definitiv ansehen werde.

Nummer Zwei ist „Snow White and The Huntsman„, der im Juni 2012 in die amerikanischen Kinos kommen soll. Regie führte Rupert Sanders, Produzenten sind Joe Roth (Alice in Wonderland) und Sam Mercer (Van Helsing). Schneewittchen wird übrigens von Kristen Stewart gespielt, und ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll. Ich mag sie als Schauspielerin ehrlich gesagt nicht sonderlich. Weiterhin mit von der Partie sind Chris Hemsworth als Huntsman und Charlize Theron als Königin. Alles in allem sieht der Film aber nicht übel aus. Angeschaut wird er auf jeden Fall.