[Montagsfrage] Comics, Manga, Graphic Novel – No-Go oder großes JA?

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Liest du nur Romane, oder auch Comics, Manga etc.? Wenn ja, was reizt dich an gezeichneten Geschichten?

Kurze Antwort: JA, ich lese auch Comics, Manga usw. Liebend gerne sogar.

Lange Antwort: Mit den Manga hat das damals in der Schule angefangen, als die Sailor Moon Manga auf den Markt kamen. Damals (lang, lang ist es her) waren Manga wirklich neu auf dem Markt, und ich habe alles gelesen, was ich zwischen die Finger bekommen habe, weil ich dieses Medium total toll fand: Oh My Goddess, Ranma 1/2, später auch Neon Genesis Evangelion und die Werke von CLAMP… Zu der Zeit konnte man den Markt noch echt gut überblicken, inzwischen ist er so überflutet, dass ich nur noch sehr vereinzelt ein paar wenige Reihen oder Zeichner verfolge, bei denen ich so zweimal im Jahr fehlende Bände nachkaufe.

Comics und Graphic Novels sind erst in den letzten Jahren wieder aktueller bei mir geworden. So steht Saga ganz oben auf meiner Liste und ist eine Serie, die ich wirklich mit Begeisterung verfolge, und bei der ich auch sofort das nächste Sammelheft haben will (und muss)!

Für alle diesen Medien gilt eines: Mich muss die Story interessieren. Das in Verbindung mit toll in Szene gesetzten Zeichnung ist dann ein kleiner Traum. 🙂 Ich mag einfach Illustrationen. Klar, das Kopfkino wird einem anders vorgegeben als das bei Romanen der Fall ist, aber der Erzählstil bei Manga, Comic und Co. ist ja auch ein anderer, und oft drückt dort ein Bild mehr aus als 1000 Worte es könnten.

Letztendlich hat jeder seine eigenen Vorlieben. Ich kenne genug Leute, die Manga und Co. für Kinderkram halten und nichts, mit dem sich eine fast 30 Jahre alte Dame noch beschäftigen sollte. Diesen Leuten halte ich dann z.B. Saga unter die Nase. ^^ Definitiv kein Kinderkram. Aber, wie gesagt, Geschmackssache. Wer mit diesen Medien nichts anfangen kann, der soll auch nicht gezwungen werden. 🙂

Advertisements

[Montagsfrage] Alles muss raus!

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Welche Bücher hast du zuletzt aussortiert?

OH! AUSSORTIEREN! YES, PLEASE!

Nee, mal ehrlich. Ich habe an den letzten Wochenenden langsam aber stetig mein gesamtes Regal durchsortiert, umsortiert, usw. Was man eben manchmal so macht. Und was man zwischendrin konsequent bereut, weil man sich wegen all der Bücherstapel auf dem Boden nicht mehr bewegen kann. Und dann eckt man an und Bücher fallen wie Dominosteine und.. ja, zurück zum Thema.

Ich habe aussortiert. So einiges sogar. Eine ganze Umzugskiste voll. Ich werde versuchen die Bücher entweder zu verkaufen, oder bei uns im Dorf für die Bücherhaltestelle spenden. So findet sich vielleicht noch jemand, der die Schätzlein haben möchte. Wegwerfen könnte ich nicht übers Herz bringen.

Ein Großteil der Bücher stand seit oft mehreren Jahren bei mir im Regal, und inzwischen will ich diese Bücher eigentlich auch gar nicht mehr lesen. Das waren zum Großteil so ungeplante Spontankäufe. Die liebe Sucht eben. ^^

Was ich so aussortiert habe kann man in einem Regal bei mir auf Goodreads sehen (Klick dich durch). Falls jemand eines der Bücher gerne haben möchte, sagt Bescheid! Bei Septimus Heap und Sylvia Day fliegt jeweils die komplette Reihe, aber ich habe diese zum Teil gelesen, daher bleiben die Bücher bei dem Aussortier-Regal außen vor.

[Montagsfrage] Aktueller Neuzugang

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Welches Buch ist dein letzer Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

Sleepless: Echo der Vergangenheit von Chii Rempel

Inhaltsangabe Sleepless:
Kaylin Baker hatte schon immer die Vermutung, dass etwas mit ihr nicht stimmt. denn sie kann Dinge sehen — Schatten — die nicht da sein dürften. Doch wie Recht sie damit hat, wird ihr erst bewusst, als sie einem Fremden namens Lu über den Weg läuft, der sie unter einem völlig anderen Namen zu kennen scheint. Er offenbart ihr, dass sie weder sechzehn Jahre alt ist, noch aus Canterbury stammt — geschweige denn von dieser Welt. Kaylins Leben gerät aus den Fugen und das Mädchen ist gezwungen, Erinnerungen hinterher zu jagen, die sie längst vergessen hat, um dabei die Wahrheit über sich selbst zu erkennen. Sie findet sich inmitten eines Krieges, der auch Himmel und Hölle nicht kalt lässt.

Kaufgründe:
Das Cover. Also, habt ihr euch mal das Cover angeschaut? Das Design stammt von der wundervollen Marie Graßhoff und ich kann mich gar nicht daran satt sehen.
Und dann ist da die Story. Und ein Typ der Lu heißt (ich habe da ja schon meine Vermutungen, eheheheee…).
Jetzt ehrlich: Ich freue mich auf das Buch. Und man soll ja auch deutschen Jungautoren eine Chance geben, und nicht nur den „Großen“. Und Chii ist so sympathisch… Kurzum, der Kauf war ein Muss.

[Montagsfrage] Gay Romance

Die Montagsfrage wird präsentiert von Buchfresserchen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Also erst einmal: Abstoßend finde ich Gay Romance nicht, und schlechte Erfahrungen gemacht habe ich bisher auch noch nie. Allerdings lese ich auch nicht so viel Gay Romance – oder Romance im Allgemeinen – daher kann ich auch nicht wirklich so fundierte Aussagen bieten. Für mich aber ist Gay Romance genau so wie Hetero Romance – mir geht es, wenn ich schon Schnulz lese, um die Gefühle, die Verbindung zwischen den Charakteren, die Magie. Quasi. Und da ist es mir egal, welchen Geschlechtern die Charaktere angehören. Wenn die Magie rüberkommt, ist alles gut. 🙂

Ich habe schon damals in meiner richtig extremen Manga-Phase viel aus dem Bereich Yaoi und Shonen-Ai gelesen. Damals war das neu, spannend, und eben auch einfach sehr oft wirklich gut geschrieben und erzählt. Zetsuai ist immer noch eines meiner Schätzchen. Später kamen dann noch Fanfictions dazu, die sich mit der ganz oft in Animes oder Mangas angedeuteten Chemie zwischen gleichgeschlechtlichen Charakteren befasst und diese quasi… ausbaut. ^^

Was den Reiz ausmacht? Hm, eigentlich geht es mir da genau wie Buchfresserchen selbst. Man vergleicht sich nicht mit der weiblichen Hauptperson. Selbst wenn das Vergleichen nur unterbewusst geschieht. Man lehnt sich einfach zurück und genießt. Und der Fakt, dass eben nicht nur das Männlein-Weiblein-Bild vermittelt wird, ist ebenfalls ein wichtiger Punkt.

Tipps? Tipps habe ich eigentlich nicht so recht, da ich mich in dem Genre bei weiten nicht so gut auskenne. Ich bin also für Empfehlungen offen!

[Montagsfrage] Top 5 Urlaubsbücher 2017

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Mein nächster Urlaub ist tatsächlich erst im Oktober (bin nicht so der Sommerurlaubtyp – viel zu warm), aber würde ich jetzt aktuell wegfahren dürfen (Hitzefrei? ^^), dann würden folgende 5 Bücher definitiv mit auf die Reise kommen dürfen:

  • Fitzgerald: This Side of Paradise
  • Maas: Empire of Storms
  • Kristoff: Nevernight
  • Aydemir: Ellbogen
  • Feldman: Unorthodox

Was haltet ihr denn von der Auswahl? ^^

[Montagsfrage] Instant ReRead-Feels

Die Montagsfrage wird präsentiert von Buchfresserchen.

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Gibt bzw. gab es tatsächlich. Eigentlich sogar mehrere, wenn ich einmal genauer darüber nachdenke.

Zum einen wäre da ganz klar Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé. Ich habe dieses Buch wirklich zerlesen, es fällt bald auseinander, aber ich liebe es abgöttisch. Immer noch und immer wieder.

Und dann natürlich der Klassiker: die Harry Potter Bücher. So oft gelesen, ich kann schon gar nicht mehr nachzählen. 🙂

Und wo wir von Klassikern reden: Stolz und Vorurteil lese ich auch immer wieder gerne, und habe schon damals beim ersten lesen gedacht und gewusst, dass ich dieses Buch mindestens noch einmal lesen werde. Hat sich auch bewahrheitet. 😉