[Montagsfrage] Rezension – Ja oder Nein?

Die Montagsfrage ist eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen.

Wie wichtig ist es dir gelesene Bücher zu rezensieren? Versuchst du alle zu rezensieren oder nur bestimmte?

Früher, als ich mit dem Buchbloggerdasein angefangen habe, da wurde wirklich noch jedes gelesene Buch rezensiert und besprochen. Meist habe ich sogar erst dann wieder ein neues Buch zur Hand genommen, wenn ich die Rezension getippt hatte. Dieser quasi selbst auferlegte Druck hat mich dann in ein totales Blog-Tief (und eine massive Leseflaute) katapultiert.

Inzwischen sehe ich das anders. Ich rezensiere nur noch Bücher, zu denen ich etwas sagen will, oder eben Leseexemplare von Verlagen, denn das gehört schließlich zum guten Ton. 😉

Dadurch ist der Druck verschwunden, und das Schreiben und Rezensieren macht wieder Spaß. Manchmal erscheinen die Rezis auch erst Wochen nachdem ich das Buch gelesen habe. Ganz so, wie es mir eben passt. Und es fühlt sich so viel besser an. 😉

Manchmal überlege ich allerdings, meine Kurzzusammenfassungen, die ich auf Goodreads nach dem Auslesen eines Buches in meinen Lesestatus poste, immer mal in einem größeren Blogpost zusammenzubringen. Mal sehen ob aus dieser Idee etwas wird. Wir dürfen gespannt sein.

Advertisements

[Montagsfrage] Bloggen und Technik

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Welches technische Gerät verwendest du zum Bloggen? Bloggst du auf dem Handy, Tablet, Notebook, PC oder auf etwas ganz anderem?

In erster Linie nutze ich mein Notebook. Alle Blogbeiträge und Texte entstehen in erster Linie dort, da es mir immer noch am liebsten ist auf einer normalen Tastatur zu tippen (und ich dort ehrlich gesagt auch am schnellsten schreiben kann).

Allerdings kommt auch mein Smartphone zu Einsatz. Zum einen für das Beantworten und Freischalten von Kommentaren, für das Kommentieren auf anderen Blogs (obwohl das auch oft genug über mein Notebook läuft) und natürlich für die ganze Instagram-Schiene. Auch die Fotos für meine Blogposts entstehen auf dem Smartphone, werden aber ab und an am Rechner nachbearbeitet.

Und da in der Kürze ja die Würze liegt: Ich nutze Notebook und Smartphone zum Bloggen. Ohne bin ich quasi aufgeschmissen. 😉

[Montagsfrage] Fanfiktion?

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Fanfiktion – was ist das eigentlich genau? Wikipedia sagt dazu folgendes:

Fan-Fiction/Fanfiction oder kurz Fanfic oder auch nur FF, deutsch manchmal auch Fanfiktion oder Fangeschichte(n), ist die Bezeichnung für Werke, die von Fans eines literarischen oder trivialliterarischen Originalwerkes (zum Beispiel eines Films, einer Fernsehserie, von Büchern, Computerspielen usw.) oder auch real existierender Menschen (z. B. von bekannten Schauspielern, Musikern oder Sportlern) erstellt werden, welche die Protagonisten und/oder die Welt dieses Werkes bzw. die jeweiligen Personen in einer neuen, fortgeführten oder alternativen Handlung darstellen. Obwohl ähnliche Weiterentwicklungen populärer Geschichten einst eine wichtige kreative Treibkraft vieler Kulturen waren, werden dem heute durch das Urheberrecht enge Grenzen gesetzt, sodass sich Fanfiction heute meistens im nichtkommerziellen „Untergrund“ von Fangemeinden abspielt.

Und ja, ich habe schon einmal Fanfics geschrieben – allerdings nie veröffentlicht. Damals waren das Werke zu Harry Potter oder auch zu der Manga-Serie Clover von CLAMP. Ganz andere Ausmaße hat meine Begeisterung für die Welt von BBCs Sherlock angenommen, die letztendlich in einem Rollenspiel auf Twitter geendet hat. Aber das ist eine andere Geschichte. 🙂

Ich lese übrigens immer noch gerne Fanfics. Meist tatsächlich immer noch zu Harry Potter oder einigen Mangas, die ich schon vor Jahren toll fand. Ganz selten nur zu aktuellen Filmen und Serien. Warum, das kann ich nicht einmal sagen. Vielleicht hängt da ein wenig Nostalgie drin.

[Montagsfrage] Lese(an)gewohnheiten

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?

Ein paar, tatsächlich. Zum einen markiere ich Zitate oder Textpassagen, die ich im Hinterkopf behalten möchte, mit Post-its. Das kann schon einmal dazu führen, dass mein Buch am Ende aussieht wie ein Igel. 😉 Auch rieche ich an Büchern. Besonders gern an neuen. Und ich blättere beim Lesen immer mal wieder gerne durch die Seiten, auf dass mir der Geruch noch einmal in die Nase steigt. Auch mag ich es gar nicht, wenn man mich bei den letzten paar Seiten eines Buches stört (der sogenannte „Fluch der letzten Seiten“ sucht mich öfter mal heim und treibt mich in den Wahnsinn) und werde dann auch schnell biestig.

An sich würde ich aber diese Angewohnheiten nicht unbedingt als seltsam sehen.. ich bin ja fest davon überzeugt: Es gibt auch andere Buchschnüffler!

[Montagsfrage] Comics, Manga, Graphic Novel – No-Go oder großes JA?

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Liest du nur Romane, oder auch Comics, Manga etc.? Wenn ja, was reizt dich an gezeichneten Geschichten?

Kurze Antwort: JA, ich lese auch Comics, Manga usw. Liebend gerne sogar.

Lange Antwort: Mit den Manga hat das damals in der Schule angefangen, als die Sailor Moon Manga auf den Markt kamen. Damals (lang, lang ist es her) waren Manga wirklich neu auf dem Markt, und ich habe alles gelesen, was ich zwischen die Finger bekommen habe, weil ich dieses Medium total toll fand: Oh My Goddess, Ranma 1/2, später auch Neon Genesis Evangelion und die Werke von CLAMP… Zu der Zeit konnte man den Markt noch echt gut überblicken, inzwischen ist er so überflutet, dass ich nur noch sehr vereinzelt ein paar wenige Reihen oder Zeichner verfolge, bei denen ich so zweimal im Jahr fehlende Bände nachkaufe.

Comics und Graphic Novels sind erst in den letzten Jahren wieder aktueller bei mir geworden. So steht Saga ganz oben auf meiner Liste und ist eine Serie, die ich wirklich mit Begeisterung verfolge, und bei der ich auch sofort das nächste Sammelheft haben will (und muss)!

Für alle diesen Medien gilt eines: Mich muss die Story interessieren. Das in Verbindung mit toll in Szene gesetzten Zeichnung ist dann ein kleiner Traum. 🙂 Ich mag einfach Illustrationen. Klar, das Kopfkino wird einem anders vorgegeben als das bei Romanen der Fall ist, aber der Erzählstil bei Manga, Comic und Co. ist ja auch ein anderer, und oft drückt dort ein Bild mehr aus als 1000 Worte es könnten.

Letztendlich hat jeder seine eigenen Vorlieben. Ich kenne genug Leute, die Manga und Co. für Kinderkram halten und nichts, mit dem sich eine fast 30 Jahre alte Dame noch beschäftigen sollte. Diesen Leuten halte ich dann z.B. Saga unter die Nase. ^^ Definitiv kein Kinderkram. Aber, wie gesagt, Geschmackssache. Wer mit diesen Medien nichts anfangen kann, der soll auch nicht gezwungen werden. 🙂

[Montagsfrage] Alles muss raus!

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Welche Bücher hast du zuletzt aussortiert?

OH! AUSSORTIEREN! YES, PLEASE!

Nee, mal ehrlich. Ich habe an den letzten Wochenenden langsam aber stetig mein gesamtes Regal durchsortiert, umsortiert, usw. Was man eben manchmal so macht. Und was man zwischendrin konsequent bereut, weil man sich wegen all der Bücherstapel auf dem Boden nicht mehr bewegen kann. Und dann eckt man an und Bücher fallen wie Dominosteine und.. ja, zurück zum Thema.

Ich habe aussortiert. So einiges sogar. Eine ganze Umzugskiste voll. Ich werde versuchen die Bücher entweder zu verkaufen, oder bei uns im Dorf für die Bücherhaltestelle spenden. So findet sich vielleicht noch jemand, der die Schätzlein haben möchte. Wegwerfen könnte ich nicht übers Herz bringen.

Ein Großteil der Bücher stand seit oft mehreren Jahren bei mir im Regal, und inzwischen will ich diese Bücher eigentlich auch gar nicht mehr lesen. Das waren zum Großteil so ungeplante Spontankäufe. Die liebe Sucht eben. ^^

Was ich so aussortiert habe kann man in einem Regal bei mir auf Goodreads sehen (Klick dich durch). Falls jemand eines der Bücher gerne haben möchte, sagt Bescheid! Bei Septimus Heap und Sylvia Day fliegt jeweils die komplette Reihe, aber ich habe diese zum Teil gelesen, daher bleiben die Bücher bei dem Aussortier-Regal außen vor.