[Montagsfrage] Unterbrechungen beim Lesen

montagsfrage banner

Die Montagsfrage wird von Buchfresserchen gestellt.

Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Unterbrechungen sind ja immer so eine Sache. Natürlich muss ich mein Buch immer mal zur Seite legen. Ab und an muss ich schließlich Geld verdienen oder schlafen. 😉

Anstrengender sind da eher die Unterbrechungen, die unerwünscht kommen. Gerede, Geräusche usw. Mal stecke ich solche Dinge sehr gut weg, aber manchmal bin ich gezwungen, Sätze drei- oder viermal zu lesen, weil mich irgendwie irgendetwas immer wieder rausreißt. Das ist dann schon eher nervig (und treibt mich regelmäßig in den Wahnsinn).

Ich kann aber durchaus bewusst ein Buch zur Seite legen und andere Bücher lesen, und finde ohne Probleme wieder in die Handlung zurück. Ist zum Beispiel gerade mit 4 3 2 1 von Paul Auster der Fall. Ich hatte den Roman gerade zur Hälfte verschlungen, und wollte diese halbe Mordwaffe nicht mit in den Urlaub nehmen. Am Wochenende dann habe ich nach fast zwei Wochen Unterbrechung (und 4 Büchern in between) wieder weitergelesen und stehe ohne Schwierigkeiten wieder direkt mitten im Stoff.

Unterbrechungen funktionieren also mal mehr, und mal weniger gut. Bewusste Unterbrechungen allerdings bereiten mir keine Probleme.

[Montagsfrage] Bloggen: Spontan oder nach Plan?

montagsfrage banner

Die Montagsfrage wird gestellt von Buchfresserchen.

Bloggst du eher spontan oder
planst du lieber was du wann veröffentlichst?

Das kommt ehrlich gesagt ganz darauf an. Es gibt ein paar Blogaktionen und Beiträge – Montagsfrage, Leselaunen usw. – bei denen rein theoretisch ein fester Termin angedacht ist. Diesen versuche ich auch meist einzuhalten und bereite diese Beiträge tatsächlich auch vor.

Alles andere passiert eher spontan, allerdings versuche ich dann nicht, mehrere Beiträge an einem Tag zu posten. Außer es lässt sich gar nicht vermeiden. Haupttage zum Posten bei mir sind meist Montags, Mittwochs und Freitags, aber wie gesagt: einen richtig festen Plan gibt es nicht. Und bisher klappt das ja ganz gut so.

Markus Spiske @ Unsplash.com

[Montagsfrage] Der SuB: Stressfaktor oder Luxus?

montagsfrage banner

Die Montagsfrage wird gestellt von Buchfresserchen.

Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst
oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

Also, mein SuB beträgt im Moment etwas über 700 Bücher. Wenn ich mich davon gestresst fühlen würde, stände ich kurz vorm Nervenzusammenbruch. Allerdings ist das keineswegs der Fall.

Um ehrlich zu sein mag ich es, Auswahl zu haben. Ja, manche Bücher – vor allem Schnäppchenkäufe – liegen ewig auf dem SuB und warten auf ihre Chance, gelesen zu werden. Und fallen immer weiter nach hinten weil andere Bücher, eventuell auch neuere Bücher, mehr den Ton treffen, nach dem ich gerade suche.

Und ja, manchmal ist zu viel Auswahl auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Oft stehe ich da und kann mich nicht entscheiden. Aber das würde mir bei fünf Büchern auch so gehen. ^^

[Montagsfrage] Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

montagsfrage banner

Die Montagsfrage erscheint wöchentlich bei Buchfresserchen.

Buchkaufverbot und Co.

Oh ja! Ich meine, jetzt ehrlich mal, wer hat nicht wenigstens einmal in seinem Leserattenleben versucht, sich in Sachen Bücher shoppen etwas zurückzuhalten?

Ich nehme mir so etwas immer mal vor. Und scheitere entweder sofort kläglich, oder verfalle in einen regelrechten Kaufrausch, sobald das Buchkaufverbot abgelaufen ist.

Also habe ich mir für dieses Jahr etwas anderes ausgedacht. Quasi. Ich werde zunächst 4-5 eigene, bereits auf dem SuB vorhandene Bücher lesen, bevor ein neues Werk bei mir einziehen kann. Ausgenommen natürlich Geschenke, Gewinne und Rezensionsexemplare, dann das kann ich wirklich nur bedingt kontrollieren und auch nur schwer planen. Dieses Vorhaben hat sich gleich in der ersten Woche des neuen Jahres ein wenig sehr in Luft aufgelöst – es sind noch einige Bestellungen von Ende Dezember ins Haus geflattert. Also, wenn die durch sind (denn ein paar einzelnen Büchlein sind noch auf Weltreise), dann geht es in die Vollen. Obwohl ich ja fast glaube, ich werde scheitern. Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach. Motiviert es wenigstens zu versuchen, bin ich allerdings. ^^

[Montagsfrage] Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

montagsfrage banner

Die Montagsfrage ist eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen.

Pünktlich zum Dienstag beantworte ich die Montagsfrage. Erm…

Mir geht es da wie der lieben Svenja – bei mir geben sich die beiden Hobbies Lesen und Serien/Filme quasi die Klinke in die Hand. Zusätzlich kommt noch das Schreiben hinzu, aber das ist eine andere Geschichte. ^^

Oft bekommen sich vor allem Lesen und Serien/Filme in die Quere, denn das funktioniert nur sehr schwer zeitgleich. Aber ohne Lesen würde meine Woche so und so nicht funktionieren, wobei, zugegeben, meine Hauptlesezeit am Samstag bzw. Sonntag Nachmittag liegt, und in der Woche oftmals nur kurz vorm Schlafengehen noch ein Kapitel gelesen wird. In der Woche und vor allem am Abend dominieren ganz klar Serien und Filme.

Schlecht finde ich die Aufteilung nicht, mir entgeht auch nichts wenn ich einmal nicht 10 Bücher in einem Monat lese. Lesen soll ja immer noch Spaß machen, und das können auch 4 Bücher im Monat, wenn sie denn gut sind.

Trotzdem hat das Lesen an sich immer noch einen größeren Stellenwert als andere Hobbies. Lesen gehört einfach dazu, ohne Lesestoff fühle ich mich nackt und irgendwie unvollständig. Lesen muss einfach sein. 🙂

[Montagsfrage] Welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

montagsfrage banner

Die Montagsfrage wird gestellt von Buchfresserchen.

Es ist wie jedes Jahr: Mein Online-Wunschzettel quillt über mit allerlei Büchern. Doch bei der gezielten Frage, was ich denn nun unbedingt zu Weihnachten möchte (oder wahlweise zum Geburtstag, der steht auch am Sonntag vor der Tür) schaue ich mein Gegenüber mit großen Augen an – und bin komplett ratlos. Gilt „Alles!“ als Antwort? Wahrscheinlich eher nicht. ^^

Daher habe ich mich mal ein wenig durch meine Wunschliste gewühlt und ein paar Bücher herausgesucht, die ich mir im Moment nicht selbst kaufen würde (weil teuer) aber durchaus wünschen könnte:

  • Margarete Stokowski: Untenrum frei
  • Isabel Greenberg: The One Hundred Nights of Hero
  • Christopher Isherwood: The Berlin Novels
  • Ted Hughes: Crow – From the Life and Songs of the Crow
  • Thomas von Steinaecker: Die Verteidigung des Paradieses
  • Thomas Melle: Die Welt im Rücken