[Montagsfrage] Gay Romance

Die Montagsfrage wird präsentiert von Buchfresserchen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Also erst einmal: Abstoßend finde ich Gay Romance nicht, und schlechte Erfahrungen gemacht habe ich bisher auch noch nie. Allerdings lese ich auch nicht so viel Gay Romance – oder Romance im Allgemeinen – daher kann ich auch nicht wirklich so fundierte Aussagen bieten. Für mich aber ist Gay Romance genau so wie Hetero Romance – mir geht es, wenn ich schon Schnulz lese, um die Gefühle, die Verbindung zwischen den Charakteren, die Magie. Quasi. Und da ist es mir egal, welchen Geschlechtern die Charaktere angehören. Wenn die Magie rüberkommt, ist alles gut. 🙂

Ich habe schon damals in meiner richtig extremen Manga-Phase viel aus dem Bereich Yaoi und Shonen-Ai gelesen. Damals war das neu, spannend, und eben auch einfach sehr oft wirklich gut geschrieben und erzählt. Zetsuai ist immer noch eines meiner Schätzchen. Später kamen dann noch Fanfictions dazu, die sich mit der ganz oft in Animes oder Mangas angedeuteten Chemie zwischen gleichgeschlechtlichen Charakteren befasst und diese quasi… ausbaut. ^^

Was den Reiz ausmacht? Hm, eigentlich geht es mir da genau wie Buchfresserchen selbst. Man vergleicht sich nicht mit der weiblichen Hauptperson. Selbst wenn das Vergleichen nur unterbewusst geschieht. Man lehnt sich einfach zurück und genießt. Und der Fakt, dass eben nicht nur das Männlein-Weiblein-Bild vermittelt wird, ist ebenfalls ein wichtiger Punkt.

Tipps? Tipps habe ich eigentlich nicht so recht, da ich mich in dem Genre bei weiten nicht so gut auskenne. Ich bin also für Empfehlungen offen!

[Montagsfrage] Top 5 Urlaubsbücher 2017

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen.

Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Mein nächster Urlaub ist tatsächlich erst im Oktober (bin nicht so der Sommerurlaubtyp – viel zu warm), aber würde ich jetzt aktuell wegfahren dürfen (Hitzefrei? ^^), dann würden folgende 5 Bücher definitiv mit auf die Reise kommen dürfen:

  • Fitzgerald: This Side of Paradise
  • Maas: Empire of Storms
  • Kristoff: Nevernight
  • Aydemir: Ellbogen
  • Feldman: Unorthodox

Was haltet ihr denn von der Auswahl? ^^

[Montagsfrage] Instant ReRead-Feels

Die Montagsfrage wird präsentiert von Buchfresserchen.

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Gibt bzw. gab es tatsächlich. Eigentlich sogar mehrere, wenn ich einmal genauer darüber nachdenke.

Zum einen wäre da ganz klar Das Lächeln der Fortuna von Rebecca Gablé. Ich habe dieses Buch wirklich zerlesen, es fällt bald auseinander, aber ich liebe es abgöttisch. Immer noch und immer wieder.

Und dann natürlich der Klassiker: die Harry Potter Bücher. So oft gelesen, ich kann schon gar nicht mehr nachzählen. 🙂

Und wo wir von Klassikern reden: Stolz und Vorurteil lese ich auch immer wieder gerne, und habe schon damals beim ersten lesen gedacht und gewusst, dass ich dieses Buch mindestens noch einmal lesen werde. Hat sich auch bewahrheitet. 😉

[Montagsfrage] Buchige Highlights 2017

Die Montagsfrage ist eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen.

Welche Highlights gab es bei euch in der 1. Jahreshälfte?

Highlights – also, wenn man mal die Zahlen hernimmt, 5-Sterne-Bewertungen – gab es schon ein paar. Immerhin 12 von insgesamt bisher 77 gelesenen Büchern. Also knapp 16 Prozent.

Ein paar der Highlights hatte ich bereits in einer anderen Montagsfrage einmal kurz erwähnt, aber in einem etwas anderen Rahmen. Mich aber wirklich auf echte Highlights unter den 12 Auserwählten festlegen, ist überraschend schwierig. Trotz allem sind hier nun meine Top 3:

Paul Auster: 4 3 2 1

Das, was Paul Auster hier geschaffen hat, sind eigentlich vier Romane in einem. Ein Buch, zu dem ich seit Ewigkeiten eine Rezension schreiben möchte, aber ich einfach nicht die richtigen Worte finde um zu beschreiben, was dieser Roman bei mir bewirkt hat. Auster spielt so gekonnt mit dem Was-wäre-wenn-Szenario, lässt kleine Änderungen Großes auslösen, vermischt historische Geschehnisse mit dem Leben seiner Charaktere… Ein Roman, der einen aufgrund seiner Stärke (knapp 1000 Seiten) nicht abschrecken sollte. 🙂

Richard Siken: War of the Foxes

Ich liebe Gedichte, und Richard Siken hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Ich greife auch zwischendurch immer wieder gern zu dem kleinen, aber feinen Bändchen, und lese ein paar Zeilen hier und da. Und wenn ein Buch einen nicht mehr loslässt, dann kann es doch nur ein Highlight sein, oder?

Elena Favilli & Francesca Cavallo: Good Night Stories for Rebel Girls

Das Projekt allein ist großartig. In kleinen Porträts werden Frauen aus der Geschichte vorgestellt. Einige kennt man. Einige aber auch nicht, doch ihr Leben und Wirken ist es definitiv wert, geteilt zu werden. Zu den Porträts kommen noch wirklich wundervolle Illustrationen hinzu, welche das Buch zu einem Schatz machen, optisch und inhaltlich. Mein kleiner Tipp für alle. 🙂

[Montagsfrage] Fantastische (Buch-)Welten und wo sie zu finden sind

Die Montagsfrage ist eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen.

Welche Bücherwelten magst du am liebsten und wieso?

Auch wenn ich allgemein gesehen wenig Fantasy lese, mag ich doch fantastische Welten am liebsten (Klar, Dystopien spielen auch in anderen Welten, auf vom Prinzip ist das ja immer noch „unsere“ Welt, nur in einer anderen Realität.. quasi. Ihr versteht schon. ^^).

Für die Montagsfrage habe ich mich mal auf vier Welten beschränkt, die mich zum einen entweder schon seit Jahren begleiten, oder aber einfach so faszinieren, dass ich dort selbst gerne einmal hinreisen möchte. 😉

A Darker Shade of Magic

  • Red London ist einfach unglaublich interessant und faszinierend, aber auch White London hat seine interessanten Seiten. Und Magie ist ja schon immer so ein Ding, welches mich begeistert. Vor allem ein gut geschriebenes magisches Setting.

Lord of the Rings

  • Elben, Zwerge, Orks und und und. LotR ist die Mutter aller Fantasyromane für mich, und allein deshalb schon ist Mittelerde eine Welt, die mich begeistert. 🙂

Saga

  • Der Weltraum. Unendliche Weiten. – Ihr versteht was ich meine, oder? Allein die Möglichkeiten, die das Setting von Saga bietet, sind gefühlt grenzenlos und immer voller neuer Überraschungen.

Throne of Glass

  • Erilea, mit seinen vielen Völkern (HEXEN!!) und Ländern, bei denen einfach für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ich find es toll, und trotz des Hypes machen Maas Romane Spaß.

[Montagsfrage] Früher Hui, jetzt Pfui?

Die Montagsfrage ist eine wöchentliche Aktion von Buchfresserchen.

Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

Am Anfang dachte ich noch, hey, total einfach! Natürlich die Twilight-Reihe!

Aber mochte ich die Reihe wirklich „richtig gerne“? Wenn ich ehrlich bin, dann nicht. Den ersten Band habe ich damals verschlungen, den zweiten fand ich schon nicht mehr so toll, an den dritten konnte ich mich nach einer Weile schon gar nicht mehr erinnern, und der vierte war… ja. Okay, halt. Aber sonst?

Kurz, richtig großes Kino oder Lieblingsbuchreihe war Twilight nie, also kann ich es ja schwer nicht mehr mögen, wenn ich es nie so richtig gerne hatte. Doch welches Buch oder welche Reihe nennt man dann bei so etwas am allerbesten?

Ich gehöre ja zu den Menschen, die Angst davor haben Bücher zu lesen, die sich früher (in den jungen Jahren *hust*) so richtig mochten. Eben weil ich mir die positive Erinnerung an eben jene Werke nicht kaputt machen will. Die Erwartungen wären auch anders und höher, weil man das Buch ja mal so toll fand.

So geht es mir mit den ersten beiden Harry Potter Bänden. Ich liebe Harry Potter. Ich vergöttere Harry Potter. Die Bücher, die Filme, die Spin-Offs, einfach alles aus dem Potterverse. Weil toll. Punkt, Ende, Aus.

ABER die ersten beiden Bände sind wirklich an jüngeres Publikum gerichtet. Sie sind immer noch schön, und aus Nostalgiegründen würde ich den Büchern durchaus 5 Sterne geben, aber wenn ich die Bücher mal ganz losgelöst von allem betrachten würde, dann wären sie ok, aber auch nur ok.

Ich lese Harry Potter immer mal gerne wieder. Und die Nostalgie gewinnt, immer. Ich mag die Bücher einfach. Und jetzt hör ich lieber auf, mich um Kopf und Kragen zu reden. ^^