[Leselaunen] 22. November 2017

leselaunen

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen ist die Aktion zu Buchbunt gewandert. Zusätzlich habe ich den Beitrag in Anlehnung an den Wochenrückblick bei Nicci von trallafittibooks ein wenig ausgebaut.

Aktuelle Bücher

Immer noch bleibt die eigentliche Novemberleseliste unangetastet, aber die Kategorie Romance und Co. hat einen echten Aufschwung bei mir, wie deutlich zu sehen ist.

Ja, die Bücher von Sloane Kennedy sind voll dabei wenn es um die ganze Liebe-auf-den-ersten-Blick-Schiene geht, und die Anziehung zwischen dem jeweiligen Pärchen ist auch immer sofort zu spüren. Klar, sonst würde so etwas wahrscheinlich auch nicht funktionieren. Wenn man nämlich den sich ab und an meldenden Realitätssinn ein wenig ignoriert und einfach die Story hinnimmt, wie sie ist, machen die Bücher von Sloane Kennedy wirklich Spaß. Und bieten genau das, was ich mir von ihnen erwarte: Steamy Love und eine Menge Hach-Momente. Genau das, was ich im Moment brauche.

Momentane Lesestimmung

Durchaus immer noch vorhanden, aber ich bevorzuge leichte Lektüre, die ich verschlingen kann ohne großartig mein Hirn anstrengen zu müssen. Daher ist in der vergangenen Woche so einiges aus der Kategorie Romance auf meinen Stapel der gelesenen Bücher gewandert.

Leseplanung November

Heather Fawcett: Even the Darkest Stars
Renée Ahdieh: Flame in the Mist
Amanda Foody: Daughter of the Burning City
Leigh Bardugo: The Language of Thorns

zusätzlich
Shirley Jackson: Dark Tales
Morgan Rhodes: Falling Kingdoms
Morgan Rhodes: Rebel Spring

Sloane Kennedy: Protecting Elliot (Protectors 9.5)
Sloane Kennedy: Absolution (Protectors 1)
Sloane Kennedy: Salvation (Protectors 2)
Sloane Kennedy: Retribution (Protectors 3)
Sloane Kennedy: Gabriel’s Rule (Escort 1)
Sloane Kennedy: Shane’s Fall (Escort 2)
Sloane Kennedy: Logan’s Need (Escort 3)
Sloane Kennedy: Finding Home (Finding 1)
Sloane Kennedy: Finding Trust (Finding 2)
Sloane Kennedy: Loving Vin (Barretti Security 1)
Sloane Kennedy: Redeeming Rafe (Barretti Security 2)
Sloane Kennedy: Saving Ren (Barretti Security 3)

Mohsin Hamid: Exit West (Hörbuch)

ungelesen | begonnen | gelesen

Und sonst so?

Kann man, genau wie bereits schon letzte Woche, in einem Wort zusammenfassen: Hunger, Pipi, Kalt. Nein, nein, ernsthaft jetzt: Krank. Die Erkältung entlässt mich aber so langsam aus ihren Klauen und ich fühle mich im Moment tatsächlich ein wenig besser. Ist auch gut so, denn es steht so einiges an was Projekte und Aufgaben betrifft. Prüfungsvorbereitungskurse, Kursarbeiten.. es hört nicht auf. Ich muss mich einfach nur ein wenig ranhalten, dann bekomme ich das auch auf die Reihe. 🙂

Zitat der Woche

“Ich bin bin ein Gänseblümchen ohne Aggression, Wut, Ärger, was bringt das schon. Ich bin ein Gänseblümchen, auch wenn’s keiner sieht, tief in meinem Innern hab ich alle lieb.”
– Die Feisten: Gänseblümchen –

Advertisements

[Leselaunen] 15. November 2017

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen ist die Aktion zu Blogging Renate gewandert. Zusätzlich habe ich den Beitrag in Anlehnung an den Wochenrückblick bei Nicci von trallafittibooks ein wenig ausgebaut.

Aktuelle Bücher

Seit dem letzten Leselaunenbeitrag habe ich zwar keines der Bücher auf meiner eigentlichen Novemberleseliste geschafft, dafür aber einige zusätzliche Werke geschafft. Zum einen habe ich den ersten Band von Morgan Rhodes Fantasyreihe Falling Kingdoms beendet, und gleich den zweiten Teil, Rebel Spring, hinterher geschoben. Ich fange an die Geschichte und die Charaktere immer mehr zu mögen. Rhodes hat ein gewisses Talent mit genau den Szenen und Erwartungen zu spielen, die ich an sie und ihre Story habe. Ein kleines Manko sind Cleo und die Love Interests (könnte fast schon eine Band sein), aber ich hoffe das gibt sich noch.

Zusätzlich kam dann ganz spontan ein kleiner Guilty Pleasure Moment hinzu, als ich erst eine kleine Novelle und dann ein komplettes miteinander verknüpftes Buchuniversum fand. Die Rede ist von Sloane Kennedy und ihren Büchern. Manche würden sagen Bumsbuch, aber ja… mit Story. So wie bei Nalini Singh. Mitfiebern, mitbangen, mitseufzen – ihr versteht. Wenn man krank ist und das Hirn nicht so recht will die perfekte Wahl.

Momentane Lesestimmung

Vorhanden aber angeschlagen dank richtig fiesem Infekt und dazugehöriger Konzentrationsschwäche. Es reicht nicht für viel mehr als ein paar Seiten, und ich bevorzuge einfache Geschichten ohne zu komplexe Plots. Daher liegt Fallen Kingdoms etwas auf Eis bis es mir besser geht. Stattdessen gibt es die volle Romance-Breitseite mit Sloane Kennedy.

Leseplanung November

Heather Fawcett: Even the Darkest Stars
Renée Ahdieh: Flame in the Mist
Amanda Foody: Daughter of the Burning City
Leigh Bardugo: The Language of Thorns

zusätzlich
Shirley Jackson: Dark Tales
Morgan Rhodes: Falling Kingdoms
Morgan Rhodes: Rebel Spring

Sloane Kennedy: Protecting Elliot (Protectors 9.5)
Sloane Kennedy: Absolution (Protectors 1)
Sloane Kennedy: Salvation (Protectors 2)
Sloane Kennedy: Retribution (Protectors 3)
Sloane Kennedy: Gabriel’s Rule (Escort 1)
Sloane Kennedy: Shane’s Fall (Escort 2)
Mohsin Hamid: Exit West (Hörbuch)

ungelesen | begonnen | gelesen

Und sonst so?

Kann man sehr kurz fassen: Krank. Es schnieft und hustet und die rechte Lunge ist laut Arzt ziemlich dicht. Kein Wunder dass ich am Wochenende nur schwer Luft bekommen habe. Jetzt versuche ich den Mist soweit wieder loszuwerden, aber im Moment strengt mich alles einfach nur unglaublich an und geht mir, man ahnt es, auf die Lunge. Daher passiert recht wenig. Nicht mal die aktuelle Folge Riverdale habe ich bisher angeschaut.

Zitat der Woche

“Evil is a choice one makes, not a natural state of being.”
– Morgan Rhodes: Rebel Spring –

[Leselaunen] 08. November 2017

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen ist die Aktion zu Blogging Renate gewandert. Zusätzlich habe ich den Beitrag in Anlehnung an den Wochenrückblick bei Nicci von trallafittibooks ein wenig ausgebaut.

Aktuelle Bücher

Anfang November habe ich eine Leseliste für den Monat zusammengestellt, aber wer mich kennt, dem wird klar sein, wie sich dieses Unterfangen letztendlich gestalten wird: Ich lese, aber nicht die Bücher, die auf der Liste stehen. Und so ist es im Moment auch. Naja, fast. Denn Daughter of the Burning City von Amanda Foody habe ich tatsächlich bereits gelesen. Und Even the Darkest Stars von Heather Fawcett liegt bereit, allerdings hat sich ganz spontan ein anderes Werk dazwischen gedrängelt. Aus einer Laune heraus habe ich Falling Kingdoms von Morgan Rhodes zur Hand genommen – und ich bin restlos begeistert. Die Meinungen gehen ja eher auseinander, aber ich bin wirklich sehr angetan vom Setting und den Charakteren und will unbedingt schnell alle Bücher lesen, die die Reihe zu bieten hat. Man sieht also, die Leseplanung löst sich so langsam in Luft aus. Aber Magnus! Be still, my heart! Und Lucia! Das ist so ein sofortiges Verlieben wie bei Izzy und Alec Lightwood. Hach… Ich will mehr!

Momentane Lesestimmung

Die Lesestimmung ist tatsächlich richtig gut, ich bin motiviert und begeistert von meiner aktuellen Lektüre. Allerdings drückt mir das Novemberwetter ein wenig auf den Kreislauf, sodass ich oft schon nach nur wenigen Zeilen aufgeben muss. Und Arbeit ist auf Jahresende hin immer sehr stressig, und der Griff zum Buch fällt manchmal ein klein wenig schwer. Selbst Serien schauen schaffe ich im Moment nicht – und das will was heißen.

Leseplanung November

Heather Fawcett: Even the Darkest Stars
Renée Ahdieh: Flame in the Mist
Amanda Foody: Daughter of the Burning City
Leigh Bardugo: The Language of Thorns

zusätzlich
Shirley Jackson: Dark Tales
Morgan Rhodes: Falling Kingdoms
Mohsin Hamid: Exit West (Hörbuch)

ungelesen | begonnen | gelesen

Und sonst so?

Ich habe einige Bücher aussortiert und gespendet. Das sind unter anderem sehr alte SuB-Leichen oder aber auch Werke, die ich gelesen habe, aber die ich nicht unbedingt im Regal haben muss. Die sind eh schon wieder ziemlich voll und ab und an muss man eben einen Schlussstrich ziehen. Daher auch die Variante, die Bücher zu spenden, schließlich sind alle noch in einem sehr guten Zustand. Ansonsten plane ich, die nächsten beiden Wochenenden noch einmal zu genießen, bevor mich die Prüfungsvorbereitungslehrgänge in schöner Regelmäßigkeit heimsuchen und mir zumindest den Samstag versauen. Aber was muss, das muss.

Zitat der Woche

“Even paradise could become a prison if one had enough time to take notice of the walls.”
– Morgan Rhodes: Falling Kingdoms –

[Aktion] Lesewoche 14. – 20. Juli 2017

Über #miteinanderstattgegeneinander bin ich auf die Aktion Lesewoche auf dem Blog Unendliche Geschichte von Johnni aufmerksam geworden – eine Mitmachaktion für Blogger und Leser, in der Fragen zur vergangenen Lesewoche beantwortet werden. Voll mein Ding, also los geht’s!

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Theoretisch ja. Also, Lust zu lesen. Zeit ist ja immer so eine Sache. Meist kann man genau dann nicht lesen, wenn man will, und wenn man dann mal Zeit hat, versumpft man am Ende doch vor Netflix und Co. Geht mir zumindest manchmal so. ^^

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Bücher habe ich gelesen. Sogar eines beendet. Welches allerdings, das ist gemein. ^^ Warum? Der Grund ist hier zu finden. Und welches Buch ich gelesen habe, gibt es morgen früh auf meinem Blog zu sehen. Ansonsten lese ich momentan Unspeakable Things von Laurie Penny (hier einmal kurz vorgestellt) und Empire of Storms von Sarah J. Maas. Beides ist bisher awesome.

3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Letzte Woche war ich etwas schreibfaul, daher bringe ich hier einfach mal einen älteren Beitrag in den Fokus: die Rezension zu Fuchsteufelsstill.

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Am Wochenende muss ich erst einmal sehen wie ich so zum lesen komme, da eine Familienfeier ansteht und ich noch ein paar Dinge vorbereiten muss. Ansonsten stehen weiterhin meine aktuellen Bücher ganz oben auf der Leseliste. Und ich hoffe, mich diesmal nicht zu sehr von Serien ablenken zu lassen. 😉

5. Fährst du diesen Sommer noch in den Urlaub oder warst du bereits weg? Wenn ja, welches Buch möchtest du unbedingt mitnehmen bzw. welches Buch war dein absolutes Urlaubshighlight?

Urlaub steht für mich erst im Oktober an. Erstens fahren bei uns im Büro viele im Sommer weg, und ich muss mich da nicht zwingend mit rein drängeln. Ist viel zu warm, und der Typ für nur Badeurlaub und braten in der Sonne bin ich nicht.

[Aktion] Behind the Screens #19 – Buchige Apokalypse und Virusgrippe

behind-the-screens-logo-blue

Behind the Screens ist eine wöchentliche Beitragsreihe, die von Anabelle von Stehlblüten und Philip von Book Walk ins Leben gerufen wurde, und in der auf die vergangene Woche zurückgeblickt werden soll. Natürlich stehen dabei Bücher immer wieder im Vordergrund.

1. Wie war deine Woche?

feliIn einem Wort: Furchtbar. Mich hat die Virusgrippe voll erwischt und hat mich für insgesamt 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen. Getoppt wurde das alles dann noch von einer Bronchitis. Man fühlt sich wie der Tod und klingt auch wie der Tod. Und obwohl ich die zwei Wochen fast ausschließlich im Bett verbracht habe, fühle ich mich immer noch wie nach einem Marathonlauf und hoffe nach dem Treppensteigen jedes Mal auf ein Sauerstoffzelt. Alles also nicht so toll.

Nervig ist vor allem, dass man trotz des Liegens und Ausruhens nicht mal lesen kann. Also ich zumindest habe es nicht länger als eine halbe Stunde geschafft, mich am Stück zu konzentrieren. Für mich etwas ganz furchtbares und schlimmes. Nicht lesen können obwohl man eigentlich gerne würde. Hölle. Immerhin war mein Katerchen ein toller Krankenpfleger und hat das Bett warm gehalten. Und Platz geklaut. Aber warm war es trotzdem.

Doch die Arbeit ruft und Termine warten nicht. Mir geht es zwar immer noch nicht gut, aber mein Fieber ist weg, meine Stimme klingt halbwegs normal, also schleppe ich mich ins Büro und hoffe auf das Beste. 🙂

Gelesen habe ich trotzdem ein wenig, und habe mir endlich einmal eine SuB-Leiche zur Brust genommen: Throne of Glass von Sarah J. Maas. Ich bin ja immer etwas spät mit Hypes, manchmal zumindest. Und ich muss sagen, ich mochte den ersten Band. Für mein kränkliches Ich war es genau die richtige Lektüre. Den zweiten Band mochte ich schon nicht mehr ganz so sehr. Mal sehen wie sich das noch so entwickelt. 🙂

2. Apokalypse! In letzter Sekunde kannst du drei Bücher in deinen Rucksack stopfen. Welche sind das?

Schwierige Entscheidung. Nimmt man Bücher, die man noch nicht gelesen hat? Oder Werke, die zu den Lieblingen zählen und nie enttäuschen werden, egal wie oft man sie verschlingt? Ich habe mich mal für die Lieblinge entschieden.

Rebecca Gablé: Das Lächeln der Fortuna
Ich habe dieses Buch gewühlt schon zwanzig mal gelesen, und werde nie wirklich genug davon bekommen. Es macht mich eben einfach happy.

Jane Austen: Pride and Prejudice
Mein Evergreen, mein Liebling. Auch Lizzy und Co. enttäuschten mich bisher nie. Und werden es wahrscheinlich auch nie.

Arthur Conan Doyle: The Complete Sherlock Holmes
Muss ich dazu noch etwas sagen? Die Sherlock Holmes Geschichten können einen auf jeden Fall über einen langen Zeitraum bei Laune halten. Und Sherlock ist eben Sherlock.

3. Was war dein Wochenhighlight?

Mein Fieber ist weg!

Nein, jetzt mal im Ernst. Dass das Fieber mich verlassen hat ist ganz wunderbar und toll, vor allem weil ich eigentlich gar nicht so der Typ für Fieber bin. Die Male, die ich wegen Fieber flach lag in meinen fast 30 Jahren, kann man an einer Hand abzählen, und braucht dafür nicht einmal alle 5 Finger.

Eigentliches Highlight war tatsächlich das Erscheinen von 4321 von Paul Auster, ein wahres Mammutwerk, auf das ich aber allein aufgrund des Konzeptes mehr als nur scharf war. Inzwischen habe ich auch ein paar Seiten gelesen und muss sagen: Es lohnt sich. Es ist nicht actiongeladen oder sehr schockierend, aber Auster schreibt auf eine Art, die den Leser komplett in den Bann zieht. Ich kann das Buch nur schwer aus der Hand legen, obwohl es ein ganz schöner Wälzer ist. ^^

paul-auster-page
Paul Auster: 4321

[Aktion] Behind the Screens #15 – #17

behind-the-screens-logo-blue

Behind the Screens ist eine wöchentliche Beitragsreihe, die von Anabelle von Stehlblüten und Philip von Book Walk ins Leben gerufen wurde, und in der auf die vergangene Woche zurückgeblickt werden soll. Natürlich stehen dabei Bücher immer wieder im Vordergrund.

1. Wie war deine Woche?

Die letzten paar Behind the Screens Aktionen habe ich etwas schleifen lassen, daher mische ich jetzt einfach mehrere Posts zusammen und erzähle ganz simpel von den ersten beiden Wochen im neuen Jahr. ^^

Das neue Jahr kam ganz entspannt am 01. Januar in die Gänge, mit einem wundervollen Jahreswechsel in Dresden zusammen mit meinen Herzmenschen. 🙂 Nachdem ein Besuch in DD 15/16 nicht geklappt hat, war ich umso glücklicher den Jahreswechsel 16/17 einmal wieder dort verbringen zu können.

Winterwonderland @ home
Winterwonderland @ home (normalerweise hat der Steinring auf der rechten Bildseite Kniehöhe)

Die ersten beiden Januarwochen verliefen eigentlich ganz entspannt, wenn man mal von ein paar Kleinigkeiten absieht. So hat der ach so überraschende Schnee (Vorsicht, Ironie) den Winterdienst so sehr überrascht, dass es mir unmöglich war zu meinen Steuerfachangestelltenkursen zu kommen. Ärgerlich, aber was will man machen. Stattdessen war ich im Büro. ^^ Migräne war besonders letzte Woche richtig fies, und hat mich am Donnerstag komplett lahm gelegt. So ganz weg ist das Pochen auch noch nicht, aber wir sind auf dem Weg der Besserung. ^^

Ansonsten habe ich gelesen (überraschend viel obwohl ich eigentlich eher ein gegensätzliches Gefühl hatte), Serien geschaut (Jane the Virgin Staffel 2, Sherlock, Travelers, The Royals…), einen Vortrag fertig gemacht… alles ganz normaler und wenig weltbewegender Alltag. ^^

2. (15) Welches Buch passt für dich zum Winter? (16) Mit welchem Buch startest du ins neue Jahr? Wie gefällt es dir bisher? (17) Wie viele Bücher möchtest du dieses Jahr lesen, und glaubst du, dass du dich im Vergleich zum Vorjahr steigern kannst?

Typische Winterbücher (wie passend, dass bei uns gerade tiefster Winter herrscht) sind für mich vor allem Wohlfühlbücher. Bücher, die mir ein warmes Gefühl geben. Schöne, romantische Bücher. Bücher, die mir den Atem rauben mit ihrer Geschichte, dem Schreibstil, der Wortwahl, der Poesie. Diese Bücher müssen nicht einmal den Winter als Thema haben. Mich also auf eines festzulegen ist nicht gerade einfach. Ich muss zugeben, ich scheitere. Ich kann mich einfach nicht entscheiden!

Ins neue Jahr gestartet bin ich mit Ebook-Novellen zu der Mindspace Investigations Reihe von Alex Hughes. Und wie sehr ich die Reihe liebe habe ich bereits in den Leselaunen vom 04. Januar erläutert. ^^

Oh! Leseziele! Natürlich habe ich mir im Rahmen der Goodreads Challenge wieder ein Ziel gesetzt. 2017 möchte ich insgesamt 60 Bücher lesen. Dieses Ziel habe ich mir auch schon letztes Jahr gesetzt, und mit 120 gelesenen Bücher zum Jahresende hin zu 100% übertroffen. Das muss aber bei aller Liebe nicht wieder der Fall sein. Kommt ja auch immer wieder darauf an, was man so liest. So fanden 2016 viele kürzere Bücher und Lyrik ihren Weg neben mein Kopfkissen, aber das kann ich für dieses Jahr nicht vorhersehen. Kurz, 60 Bücher. Wenn mehr, super. Wenn weniger, auch super. Denn letztendlich zählt der Lesespaß und nicht die Menge.

3. Was war dein Wochenhighlight?

Da gibt es, da ich ja mehrere Wochen abdecke, auch mehrere kleine Highlights. Na gut. Eigentlich nur zwei.

Sherlock Staffel 4

Das Warten hat ein Ende. Nach der zwar im Fanservice Bereich sehr starken dritten Staffel, habe ich mir ein wenig mehr von Staffel 4 erhofft. Der Trailer versprach ein etwas düsteres Serienerlebnis – also ganz das, was ich mir erhofft hatte. Die erste Folge allerdings, The Six Thatchers, hat mich mit eher gemischten Gefühlen zurückgelassen. Der Anfang war super, aber dann, ja dann, war irgendwie die Luft raus. Auf die zweite Folge, The Lying Detective, habe ich mich schon gar nicht mehr so gefreut. Vielleicht war das auch gut so, denn die Folge war toll und hat Spaß gemacht. Einfach Spaß, und das nicht wegen Fanservice. Und die letzte Folge, The Final Problem – Holy Shit! Ich meine, wirklich, Holy Shit. Richtig, richtig gut. Dark and twisted and mindfuckery galore. Hat mich mit dem schwachen Start versöhnt. Zwar reichen die Folgen nicht an die ersten beiden Staffeln heran, aber gut war Nummer vier trotzdem.

Dschungelcamp

Ich gebe es zu. Ich bin ein Fan der ersten Stunde. Ich schaue den Dschungel nun schon seit Jahren, und jedes Jahr freue ich mich immer wieder auf diese zwei wundervollen, abgedrehten Wochen (länger kann man das aber auch nicht ertragen). Und für Fans und Kenner des Trash TVs ist dieses Jahr so einiges bei den Kandidaten mit dabei. Ich genieße es. Jede einzelne Folge, jeden einzelnen Moment zum Lästern. Es ist einfach nur schön. ^^