[Want To Read] November 2017 #WTR

Ich und Leselisten, meist geht das ja nur bedingt gut. ABER (und ja, das aber ist aus Gründen groß geschrieben) ich habe aktuell ein paar Bücher liegen, die ich unbedingt und so schnell wie möglich lesen möchte. Ein Grund, diese Bücher auf eine WTR-Liste zu packen, oder nicht?

Und es sind auch wirklich tolle Bücher dabei, ein Großteil war auch schon einmal in der Fairyloot-Box mit dabei (und ich bin durch die diversen Unboxing Videos auf Youtube auf die Bücher aufmerksam geworden; die Fairyloot selbst beziehe ich erst seit September).

Even the Darkest Stars von Heather Fawcett war mein erstes Buch, das in einer richtigen Fairyloot-Box bei mir ankam. Ich freue mich immer noch wie ein Glückskeks, und natürlich möchte ich dieses Buch auch so schnell wie möglich lesen. Es verspricht auf jeden Fall eine abenteuerliche Geschichte – und Bergsteigen findet sich überraschend wenig im YA Fantasy Bereich.

Flame in the Mist von Renée Ahdieh war soweit ich weiß auch schon einmal in einer Fairyloot, allerdings bin ich eher aufgrund des Covers auf das Buch aufmerksam geworden. Asiatisches Setting, dazu ein paar Anleihen aus dem Mythos um Mulan und eine gehörige Portion Geheimnisse und Intrigen. Klingt super. 🙂

Amanda Foody und ihr Werk Daughter of the Buning City habe ich schon im September begonnen, muss es aber noch beenden. Ich habe eine nette, mystische Zirkusgeschichte erwartet und bekam eigentlich schon eher einen Krimi mit Magieanteil. Bin gespannt auf die Auflösung.

Last but not least das wunderschöne The Language of Thorns von Leigh Bardugo, der Schöpferin der Grisha Reihe und der Six of Crows Duologie. Die Geschichten im Buch sollen in der von ihr geschaffenen literarischen Welt angesiedelt sein, und allein schon die Gestaltung macht Lust auf mehr. Farbiger Print, viele Illustrationen – Ich. Muss. Das. Lesen. Jetzt.

Advertisements

[Blog] Zukünftige Leseprojekte

Kennt ihr das auch? Man hat so Bücher, die wollte man unbedingt haben, aber das Lesen eben jener Bücher wird Zeit in Anspruch nehmen. Viel Zeit. Und so schiebt man sie immer wieder vor sich her. Ich habe auch drei solche Bücher in meinem Regal, und das Bezwingen dieser Monster verlangt nicht nur Zeit, sondern auch Aufmerksamkeit und Durchhaltevermögen. Warum also nicht Leseprojekte daraus machen?

Projekt S – Das Schiff des Theseus

Im Netz gibt es ja tatsächlich Anleitungen und Empfehlungen, wie man dieses Buch am Besten lesen sollte, damit einem nichts entgeht und man sich nicht komplett selbst verwirrt. Ich werde mich an das Konzept halten, das in DIESER Kundenrezension auf Amazon empfohlen wird. Ganz wichtig: Vor dem Herausnehmen der Beilagen unbedingt notieren wo sich diese befinden, oder auf die PDF-Datei des KiWi-Verlags zurückgreifen (Link).

Phase 1: Bis Anfang des ersten Kapitels alles lesen. Den eigentlichen Roman „Das Schiff des Theseus“ sowie Fußnoten + graue Blaustiftnotizen (Eric) lesen.
Phase 2: Notizen in Dunklem Blau (Jen) und Schwarz (Eric) lesen sowie alle Einleger dazu.
Phase 3: Orange (Jen) und grüne (Eric) Notizen lesen.
Phase 4: Lila (Jen) und rote (Eric) Notizen lesen.
Phase 5: Die restlichen schwarzen Notizen lesen – sowohl Jen (Schreibschrift) als auch Eric (Blockschrift) schreiben am Ende in Schwarz.

Projekt Krieg und Frieden

Ein wahres Monster mit so vielen Charakteren… ich werde mir definitiv eine Liste machen und vielleicht schon einmal im Voraus auf einen der vielen im Netz auftauchenden Stammbäume zurückgreifen – so bin ich eventuell nicht ganz überfordert. Und es spart mir die Arbeit, das alles selbst zu notieren. Notizen werde ich zu dem Buch aber definitiv führen müssen, denn ich glaube nicht, dass ich es an einem Stück lesen werde. Und man will ja den Faden nicht verlieren. Deswegen habe ich mir auch schon ein hübsches kleines Notizbuch besorgt, in das ich auch Blätter ein- bzw. ausheften kann, und dieses schon mit einem Stammbaum ausgestattet. I am prepared.

Projekt Atlas Shrugged

Ein Wälzer vorm Herrn und daher ein sicherer Kandidat für ein eigenes Notizbüchlein, um Leseprozess und Charaktere sowie diverse andere Details festzuhalten, denn auch hier werde ich wohl kaum alles in einem Durchgang lesen. Solche Riesenwerke muss ich ab und an doch unterbrechen. Vor allem weil man so eine Mordwaffe von Buch schlecht ständig mit sich herumtragen kann.

Zu den einzelnen Projekten wird es einzelne Posts geben, sobald ich mit dem Lesen beginne, und ich werde immer mal wieder von meinem Fortschritten berichten. Ich muss mich nur noch entscheiden mit welchem Buch ich anfange.

 

[Lesefutter] Mein Juni TBR Pile

Bücher zur Auswahl gibt es viele, sehr viele, doch die kann ich ja schlecht alle innerhalb eines Monats lesen. Und Platz für spontane Leseabenteuer soll ja auch noch sein. Hier also eine Auswahl an Büchern, die ich diesen Monat aber unbedingt lesen möchte.

to read june 16

The Interestings von Meg Wolitzer
Die Wahl der ARD-Buffet liest – alles rund ums Buch Gruppe auf Facebook fiel auf dieses Büchlein, das in seiner englischen Version schon seit einer gefühlten Ewigkeit in meinem Regal darauf wartet, gelesen zu werden. Die Chance, oder?

Persepolis von Marjane Satrapi
Die Graphic Novel stand schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste, und der Fakt dass es das Juni-Buch der Our Shared Shelf Gruppe auf Goodreads ist, war quasi der Auslöser, das Werk jetzt zu lesen. Ich freue mich schon darauf.

Die Kunst allein zu reisen von Katrin Zita
Kam als Rezensionsexemplar vom Verlag, sieht nach kurzweiliger und interessanter Lektüre aus und ist eigentlich perfekt für die Urlaubszeit, oder?

BAILEYS Women’s Prize for Fiction
Ich wollte ja, wie hier bereits angekündigt, die Shortlist des BWPFF lesen, kann mich aber nicht entscheiden mit welchem Buch ich anfangen soll. Vielleicht nimmt mir ja die Verkündung des Gewinners am 8. Juni die Entscheidung ab. Wir dürfen gespannt sein. ^^

[Lesefutter] BuchKaufFrei heißt Lesezeit: Eine kleine Buchauswahl für den März

Da ich ja, wie bereits in einem vorangegangenen Post erwähnt, in diesem Monat keine Bücher kaufen will (abgesehen von einer Mini-Ausnahme), sondern meine Zeit einfach nur dem Lesen widmen möchte, dachte ich es wäre einmal wieder an der Zeit, einen Lesefutterbeitrag zu verfassen.

Da Arbeit mich mindestens 40 Stunden die Woche in Atem hält, und ich momentan gesundheitlich nicht so hundertprozentig auf dem Damm bin – und ich, man mag es kaum glauben, neben Büchern auch noch andere Hobbies habe – wird die Leseliste nicht sehr groß ausfallen und eher Anregungen statt ein striktes Pflichtprogramm enthalten. Denn wie es immer so ist: Für all das was man jetzt sofort und unbedingt lesen will, hat man keine Zeit. Der geneigte Leser ist ja keine Maschine, und irgendwo soll das alles ja noch Spaß machen.

to read march 16

Lynsey Addario: Jeder Moment ist Ewigkeit
Addario ist Fotografin und bereist seit über 15 Jahren die Krisengebiete dieser Welt, war in Libyen, Pakistan, Afghanistan, Irak usw. In dem Buch berichtet sie von ihrer Arbeit – das ganze untermalt mit einigen ihrer Fotos. Sehr sehr interessantes Buch das ich nicht nur lesen will weil es ein Geschenk war. ^^

Samantha Ellis: How to Be a Heroine
Ein Muss und schon viel zu lange auf meinem SuB. Viel viel zu lange. Dieses Buch wird wahrscheinlich dazu führen, bestimmte Bücher lesen zu wollen bzw. noch einmal zu lesen. Wie immer. ^^

Mary Janice Davidson: Betsy Taylor 7+8
Dies sind die letzten beiden Romane der Reihe, die ich im Moment besitze (aus dritter Hand). Leichte, lockere Lektüre für Momente und Tage, an denen ich mein Hirn eher entspannen statt fordern möchte. Und Bücher die ich locker in wenigen Stunden durchlesen kann. Perfekt also für wenig Zeit usw.

[Lesefutter] Meine Leseliste für Mai 2014

lesefutter - Kopie

Eine direkte Leseliste wird das diesmal nicht, da ich mir ein paar Möglichkeiten offen halten möchte. Aber eine kleine Liste für die Mai-Aufgabe der Kurzzeit-Challenge von Parallele Welten wird es geben. In erster Linie für mich um mir die Auswahl zu erleichtern, aber auch um einen kleinen Überblick zu schaffen. Und zumindest eine Art von Leseliste zu haben. Kann ja dnn doch nicht ohne. ^^

Auswahl an Büchern auf meinem SuB, die 2012 oder eher erschienen sind (bis auf 2 alles englische Ausgaben):

  • Hopeless – Colleen Hoover
  • Hirngespenster – Ivonne Keller
  • The Edge of Never – J.A. Redmerski
  • Dear Life – Alice Munro
  • Breathe – Sarah Crossan
  • The Raven Boys – Maggie Stiefvater
  • Beyond Shame – Kit Rocha
  • Butter – Erin Jade Lange
  • Just Remember to Breathe – Charles Sheehan-Miles
  • Pinguinwetter – Britta Sabbag
  • Second Chance Summer – Morgan Matson
  • Drowning Instinct – Ilsa J. Bick
  • My Life as a White Trash Zombie – Diana Rowland
  • Beauty Queens – Libba Bray
  • I Am Not A Serial Killer – Dan Wells
  • Parasol Protectorate – Gail Carriger

Kurzzei-Challenge-Mai

Hier übrigens nochmal die Regeln zur Kurzzeit-Challenge für Mai (LINK).
“Alles neu macht der Mai!” ist wohl einer der Sprüche, die wir alle nur zur Genüge kennen.
Nun wollte ich euch aber nicht alle zum Kauf von Büchern bewegen, die frisch erschienen sind, daher drehen wir den Spieß ein wenig um. Um neues zu lesen müssen wir ja auch erst einmal die alten Bücher aus dem Regal schaffen. Daher geht es im Mai darum Bücher zu lesen, die 2012 oder früher veröffentlicht wurden. Jedes Buch zählt!
Es gilt wie immer: Bücher, die im Mai beendet werden und mindestens zu 50% im Mai gelesen wurden können bei der Challenge verwendet werden. Mangas zählen leider nicht.