[Leselaunen] 15. November 2017

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen ist die Aktion zu Blogging Renate gewandert. Zusätzlich habe ich den Beitrag in Anlehnung an den Wochenrückblick bei Nicci von trallafittibooks ein wenig ausgebaut.

Aktuelle Bücher

Seit dem letzten Leselaunenbeitrag habe ich zwar keines der Bücher auf meiner eigentlichen Novemberleseliste geschafft, dafür aber einige zusätzliche Werke geschafft. Zum einen habe ich den ersten Band von Morgan Rhodes Fantasyreihe Falling Kingdoms beendet, und gleich den zweiten Teil, Rebel Spring, hinterher geschoben. Ich fange an die Geschichte und die Charaktere immer mehr zu mögen. Rhodes hat ein gewisses Talent mit genau den Szenen und Erwartungen zu spielen, die ich an sie und ihre Story habe. Ein kleines Manko sind Cleo und die Love Interests (könnte fast schon eine Band sein), aber ich hoffe das gibt sich noch.

Zusätzlich kam dann ganz spontan ein kleiner Guilty Pleasure Moment hinzu, als ich erst eine kleine Novelle und dann ein komplettes miteinander verknüpftes Buchuniversum fand. Die Rede ist von Sloane Kennedy und ihren Büchern. Manche würden sagen Bumsbuch, aber ja… mit Story. So wie bei Nalini Singh. Mitfiebern, mitbangen, mitseufzen – ihr versteht. Wenn man krank ist und das Hirn nicht so recht will die perfekte Wahl.

Momentane Lesestimmung

Vorhanden aber angeschlagen dank richtig fiesem Infekt und dazugehöriger Konzentrationsschwäche. Es reicht nicht für viel mehr als ein paar Seiten, und ich bevorzuge einfache Geschichten ohne zu komplexe Plots. Daher liegt Fallen Kingdoms etwas auf Eis bis es mir besser geht. Stattdessen gibt es die volle Romance-Breitseite mit Sloane Kennedy.

Leseplanung November

Heather Fawcett: Even the Darkest Stars
Renée Ahdieh: Flame in the Mist
Amanda Foody: Daughter of the Burning City
Leigh Bardugo: The Language of Thorns

zusätzlich
Shirley Jackson: Dark Tales
Morgan Rhodes: Falling Kingdoms
Morgan Rhodes: Rebel Spring

Sloane Kennedy: Protecting Elliot (Protectors 9.5)
Sloane Kennedy: Absolution (Protectors 1)
Sloane Kennedy: Salvation (Protectors 2)
Sloane Kennedy: Retribution (Protectors 3)
Sloane Kennedy: Gabriel’s Rule (Escort 1)
Sloane Kennedy: Shane’s Fall (Escort 2)
Mohsin Hamid: Exit West (Hörbuch)

ungelesen | begonnen | gelesen

Und sonst so?

Kann man sehr kurz fassen: Krank. Es schnieft und hustet und die rechte Lunge ist laut Arzt ziemlich dicht. Kein Wunder dass ich am Wochenende nur schwer Luft bekommen habe. Jetzt versuche ich den Mist soweit wieder loszuwerden, aber im Moment strengt mich alles einfach nur unglaublich an und geht mir, man ahnt es, auf die Lunge. Daher passiert recht wenig. Nicht mal die aktuelle Folge Riverdale habe ich bisher angeschaut.

Zitat der Woche

“Evil is a choice one makes, not a natural state of being.”
– Morgan Rhodes: Rebel Spring –

Advertisements

[Leselaunen] 08. November 2017

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen ist die Aktion zu Blogging Renate gewandert. Zusätzlich habe ich den Beitrag in Anlehnung an den Wochenrückblick bei Nicci von trallafittibooks ein wenig ausgebaut.

Aktuelle Bücher

Anfang November habe ich eine Leseliste für den Monat zusammengestellt, aber wer mich kennt, dem wird klar sein, wie sich dieses Unterfangen letztendlich gestalten wird: Ich lese, aber nicht die Bücher, die auf der Liste stehen. Und so ist es im Moment auch. Naja, fast. Denn Daughter of the Burning City von Amanda Foody habe ich tatsächlich bereits gelesen. Und Even the Darkest Stars von Heather Fawcett liegt bereit, allerdings hat sich ganz spontan ein anderes Werk dazwischen gedrängelt. Aus einer Laune heraus habe ich Falling Kingdoms von Morgan Rhodes zur Hand genommen – und ich bin restlos begeistert. Die Meinungen gehen ja eher auseinander, aber ich bin wirklich sehr angetan vom Setting und den Charakteren und will unbedingt schnell alle Bücher lesen, die die Reihe zu bieten hat. Man sieht also, die Leseplanung löst sich so langsam in Luft aus. Aber Magnus! Be still, my heart! Und Lucia! Das ist so ein sofortiges Verlieben wie bei Izzy und Alec Lightwood. Hach… Ich will mehr!

Momentane Lesestimmung

Die Lesestimmung ist tatsächlich richtig gut, ich bin motiviert und begeistert von meiner aktuellen Lektüre. Allerdings drückt mir das Novemberwetter ein wenig auf den Kreislauf, sodass ich oft schon nach nur wenigen Zeilen aufgeben muss. Und Arbeit ist auf Jahresende hin immer sehr stressig, und der Griff zum Buch fällt manchmal ein klein wenig schwer. Selbst Serien schauen schaffe ich im Moment nicht – und das will was heißen.

Leseplanung November

Heather Fawcett: Even the Darkest Stars
Renée Ahdieh: Flame in the Mist
Amanda Foody: Daughter of the Burning City
Leigh Bardugo: The Language of Thorns

zusätzlich
Shirley Jackson: Dark Tales
Morgan Rhodes: Falling Kingdoms
Mohsin Hamid: Exit West (Hörbuch)

ungelesen | begonnen | gelesen

Und sonst so?

Ich habe einige Bücher aussortiert und gespendet. Das sind unter anderem sehr alte SuB-Leichen oder aber auch Werke, die ich gelesen habe, aber die ich nicht unbedingt im Regal haben muss. Die sind eh schon wieder ziemlich voll und ab und an muss man eben einen Schlussstrich ziehen. Daher auch die Variante, die Bücher zu spenden, schließlich sind alle noch in einem sehr guten Zustand. Ansonsten plane ich, die nächsten beiden Wochenenden noch einmal zu genießen, bevor mich die Prüfungsvorbereitungslehrgänge in schöner Regelmäßigkeit heimsuchen und mir zumindest den Samstag versauen. Aber was muss, das muss.

Zitat der Woche

“Even paradise could become a prison if one had enough time to take notice of the walls.”
– Morgan Rhodes: Falling Kingdoms –

[Aktion] Leselaunen 19.07.2017

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen hat Lara von Bücherfantasien die Aktion übernommen.

Aktuelles Buch?

http://www.bloomsbury.com/uk

 

Unspeakable Things
Laurie Penny

Das Büchlein liegt schon lange auf meinem SuB, doch nun habe ich endlich einmal Zeit gefunden mich der Lektüre zu widmen. Für Bücher dieser Art brauche ich meist ein Weilchen. Zum einen, weil ich viel über das Geschriebene nachdenke und reflektiere, aber auch, weil ich sehr oft unheimlich viele Stellen markieren muss – die Denkanstöße, die richtig guten Zitate, die Textstellen eben, die bei mir etwas bewirken bzw. auslösen. Ich lese Unspeakable Things zwar auf Englisch, aber das Buch ist auch auf Deutsch zu haben.

Inhaltsangabe des deutschen Verlags Edition Nautilus:

Laurie Penny zerlegt gnadenlos den modernen Feminismus und die Klassenpolitik, wenn sie von ihren eigenen Erfahrungen als Journalistin, Aktivistin und in der Subkultur berichtet. Es ist ein Buch über Armut und Vorurteile, Online-Dating und Essstörungen, Straßenkämpfe und Fernsehlügen. Der Backlash gegen sexuelle Freiheit für Männer und Frauen und gegen soziale Gerechtigkeit ist unübersehbar – und der Feminismus muss mutiger werden! Laurie Penny spricht für einen Feminismus, der keine Gefangenen macht, dem es um Gerechtigkeit und Gleichheit geht, aber auch um Freiheit für alle. Um die Freiheit zu sein, wer wir sind, zu lieben, wen wir wollen, neue Genderrollen zu erfinden und stolz gegenüber jenen aufzutreten, die uns diese Rechte verweigern wollen. Es ist ein Buch, das jenen eine Stimme gibt, denen das Sprechen verboten wird – eine Stimme, die das Unsagbare ausspricht.

Momentane Lesestimmung?

Eigentlich ganz gut, wenn auch zum Teil etwas träge. Das mag vielleicht am Wetter liegen, welches mir immer mal wieder zu schaffen macht. Who knows? Aber ich lese, und das ist ja die Hauptsache. 🙂

Zitat der Woche?

„What should we want, as girls, as boys, as humans fighting for identity and power when we are supposed to stay in neat lines of behaviour based on biology? […] Feminism isn’t an identity. Feminism is a process.“
Laurie Penny: Unspeakable Things (Introduction)

Und sonst so?

Die letzten Tage waren die Temperaturen wirklich mal angenehm, aber heute ist es schon wieder eeeeetwas zu warm für früh morgens. Macht das Umstrukturieren meines Bücherregals und diverser Schubladen schwierig. Obwohl, nicht schwierig, aber anstrengend. Aber ich will ja mein Regal schön haben, also muss ich da durch. Denke, das Ergebnis ist die Mühe wert. 🙂

[Aktion] Leselaunen 05.04.2017

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen hat Lara von Bücherfantasien die Aktion übernommen.

Aktuelles Buch?

Thirteen Reasons Why
Tote Mädchen lügen nicht
Jay Asher

Es hat Gründe, warum ich ausgerechnet jetzt dieses Buch lese. Einige werden wahrscheinlich mitbekommen haben, dass es zu Thirteen Reasons Why jetzt eine Serienadaption auf Netflix gibt – die ich auch schon begonnen habe zu schauen. Und so auch gar nicht schlecht finde. Aber ich bin unheimlich neugierig, und das Buch lesen geht schneller als 13 Folgen á 50+ Minuten zu schauen. Daher lesen und gucken parallel. ^^

Inhalt laut Verlagswebseite von cbt:

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon …

Momentane Lesestimmung?

Es läuft! So richtig gut, um ehrlich zu sein. Am Wochenende habe ich die zweite Hälfte von Kiss of Deception gelesen, sowie Bourbon Kings von J.R. Ward begonnen und beendet. Ab und an habe ich eine Schwäche für Familiendynastien, auch wenn es mir ein wenig auf den Wecker geht, dass ja alle so unglaublich gut aussehend sind. *seufz* Interessant genug um die Geschichte weiterzuverfolgen sind die Charaktere aber immerhin.

Zitat der Woche?

“No one knows for certain how much impact they have on the lives of other people. Oftentimes, we have no clue. Yet we push it just the same.”

Jay Asher: Thirteen Reasons Why

Und sonst so?

Ich lese, ich lerne ein wenig (weil ich muss), ich arbeite… the usual. Und ich freue mich auf meine zwei freien Tage vor Ostern. Lesezeit. Yay! Hoffentlich. Ansonsten schlägt die Frühjahrsmüdigkeit zu.. und der Heuschnupfen. Das Niesen nervt, aber allzu schlimm ist es immerhin noch nicht.

[Aktion] Leselaunen 29.03.2017

Leselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen hat Lara von Bücherfantasien die Aktion übernommen.

Aktuelles Buch?

The Kiss of Deception
Mary E. Pearson

Nachdem Der Kuss der Lüge bzw. die englische Ausgabe The Kiss of Deception mir gefühlt überall begegnen, lese ich das Buch jetzt endlich auch. Brav geshoppt via Gutschein. ^^

Allzu weit gekommen bin ich noch nicht, aber im Moment liest sich das Buch recht gut. Es ist zwar ein wenig vorhersehbar, und vielleicht sogar klischeebehaftet, aber ganz ehrlich, das sind die meisten Bücher dieser Art. Muss ja nicht schlecht sein. ^^

Inhaltsangabe laut Luebbe One:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …

Momentane Lesestimmung?

Die Lesestimmung ist definitiv da, aber das Lesetempo nicht so ganz. Nach der Leseparty am Wochenende, bei der ich so einige Bücher verschlungen habe, ist ein ganz klein wenig die Luft raus. Ich lese, aber eben nicht so viel auf einmal.

Zitat der Woche?

Beschränkte Menschen sehen die Welt nicht, wie sie ist. Sie sehen nur, was sie sehen wollen. […] Sie entdecken die Fehler nicht, weil sie zu faul sind, um sich aus dem Alltagstrott herausreißen zu lassen. […] Solchen Menschen muss man ihre Unzulänglichkeiten vor Augen führen.
(Jonas Karlsson: Das Zimmer, Seite 24)

Zu Das Zimmer von Jonas Karlsson habe ich erst eine Rezension verfasst, und dieses Zitat kam mir wieder in den Sinn. O-Ton des herrlich von sich selbst überzeugten Hauptcharakters Björn.

Und sonst so?

Die böse Zwischenprüfung, die mir Mitte März bevorstand, ist vorbei und erledigt (und fühlt sich an wie eine mittlere Katastrophe, aber reden wir da nicht mehr drüber). Im Moment lenke ich mich mit den schönen Dingen ab: Bücher und Serien. Gerade binge ich die 12. Staffel Grey’s Anatomy. 🙂

[Aktion] Leselaunen 08.02.2017

leselaunen-neuLeselaunen“ findet einmal in der Woche statt und ist eine Art Zustandsbericht über das eigene Leseverhalten und andere persönliche Dinge. Ursprünglich kommen die Leselaunen von Nicole von Novembertochter, inzwischen hat Lara von Bücherfantasien die Aktion übernommen.

Aktuelles Buch?

4321

4 3 2 1
Paul Auster

Ich lese selten Bücher SO kurz nach dem Erscheinen, wie das bei 4 3 2 1 von Paul Auster der Fall war bzw. ist. Das Buch kam, dank Vorbestellung, pünktlich bei mir an und da lag es nun, blau und wunderschön anzusehen mit dem Rough Cut der Seiten (habe die englische Ausgabe, also nicht wundern) und rief nach mir. Und ich habe den Ruf erhört. ^^

Allzu weit bin ich noch nicht gekommen, was aber bei der Seitenanzahl auch kein Wunder ist. Fortschritte zeichnen sich nur langsam ab. Aber nachdem ich das Konzept des Romans durchschaut hatte, konnte ich mich Archie Ferguson und seiner Geschichten einfach nicht mehr entziehen! Das Buch ist bisher wirklich toll! Und lasst euch nicht vom ersten Kapitel abschrecken. Das ist nur die Einleitung. 🙂

Inhaltsangabe laut Rowohlt Verlag:

Paul Auster, der bekannte amerikanische Bestsellerautor, legt in Gestalt eines Rätselspiels sein bisher umfangreichstes Werk und Opus magnum vor: die vierfach unterschiedlich erzählte Geschichte eines jungen Amerikaners in den fünfziger und sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts – ein Epos voll mit Politik, Zeitgeschichte, Liebe, Leidenschaft und dem wechselvollen Spiel des Zufalls.
‚4 3 2 1‘ – das sind vier Variationen eines Lebens: Archibald Ferguson, von allen nur Archie genannt, wächst im Newark der fünfziger Jahre auf. „Was für ein interessanter Gedanke“, sagt er sich als kleiner Junge, „sich vorzustellen, wie für ihn alles anders sein könnte, auch wenn er selbst immer derselbe bliebe. Ja, alles war möglich, und nur weil etwas auf eine bestimmte Weise geschah, hieß das noch lange nicht, dass es nicht auch auf eine andere Weise geschehen konnte.“
Im Verein mit der höheren Macht einer von Paul Auster raffiniert dirigierten literarischen Vorsehung entspinnen sich nun vier unterschiedliche Versionen von Archies Leben: provinziell und bescheiden; kämpferisch, aber vom Unglück verfolgt; betroffen und besessen von den Ereignissen der Zeit; künstlerisch genial begabt und nach den Sternen greifend. Und alle vier sind vollgepackt mit Abenteuern, Liebe, Lebenskämpfen und den Schlägen eines unberechenbaren Schicksals …
‚4 3 2 1‘ ist ein faszinierendes Gedankenspiel und ein Höhepunkt in Austers Schaffen. Seine großen Themen, das Streben nach Glück, die Rolle des Zufalls, Politik und Zeitgeschichte von Hiroshima bis Vietnam – alle sind hier versammelt und verdichtet in den hoffnungsvollen Lebenswegen eines jungen Mannes, der sein Glück in der Welt zu finden sucht.

Momentane Lesestimmung?

Schleppend aber besser geht es nicht. Mein aktuelles Buch begeistert mich, aber ich kann mich momentan nicht allzu lang konzentrieren, da meine Virusgrippe mich doch ein wenig sehr lahmgelegt hat. Und das Lesen soll ja nicht zur Schwerstarbeit werden.

Zitat der Woche?

Till human voices wake us, and we drown.
(T. S. Eliot)

Dieses Zitat stammt interessanter Weise auch aus 4 3 2 1. Denn Ferguson liest dieses Gedicht seinem Vater vor, bei dem vor allem diese Zeile so sehr nachhallt, dass er sie nochmals wiederholen muss. Und Eliot ist so und so großartig.

Und sonst so?

Ich lag zwei Wochen flach mit Grippe. Schön fies mit Fieber und Kopf-/Gliederschmerzen, selbst das Schlucken hat weh getan und nach dem Zähne putzen hätte ich immer erst einmal ein Nickerchen machen können, so kaputt war ich. Das hat sich auf alles andere übertragen: 2 Wochen krank im Bett mit wenig lesen und ab und an mal ein bisschen anspruchsloses Fernsehen. Inzwischen ist zumindest das Fieber weg. Lets hope for the best und so.