[Rezension] Sophia Amoruso: #GIRLBOSS

It takes a Special Kind of stubbornness to suceed as an entrepreneur. And anyway, you don’t get what you don’t ask for.
(Sophia Amoruso: #GIRLBOSS Seite 41)

Sie verkörpert den Traum aller Mädchen – Sophia Amoruso ist hip, sexy und erfolgreiche Unternehmerin. Ihre Geschichte liest sich wie ein Märchen: Sie ist ein durchschnittlicher Teenager mit einem langweiligen Nebenjob, den sie wegen der Krankenversicherung macht. Bis sie mit Anfang 20 anfängt, auf eBay Kleidung zu verkaufen: Erst ein Stück, dann zwei, und im Nu werden es immer schneller immer mehr. Acht Jahre später ist Sophia Amoruso Geschäftsführerin von »Nasty Gal«, einem der erfolgreichsten Online-Versandhändler in der Modebranche, und eine Vorzeigeunternehmerin par excellence. Ihre außergewöhnliche und unglaublich steile Karriere hat sie in diesem sehr persönlichen Buch zu Papier gebracht. Offen, ehrlich und mit viel Humor blickt sie auf ihren nicht immer einfachen Weg nach oben zurück. Und macht jungen Frauen Mut: Auch ihr könnt das schaffen! (Inhaltsangabe: Redline Verlag)

~oOo~

Sophia Amoruso wurde 1984 in San Diego, Kalifornien, geboren. Nachdem Depressionen und ein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom festgestellt wurden, verließ Amoruso die Schule und wurde zu Hause unterrichtet. Mit 22 Jahren eröffnete sie ihren Ebay-Shop Nasty Gal Vintage, aus dem später der Onlineversand Nasty Gal hervorging. Nasty Gal wurde 2012 vom Inc. Magazine zu einer der am schnellsten wachsenden Firmen gekürt. Amoruso selbst zählte laut dem Forbes Magazin 2016 zu den reichsten Self-Made-Women der Welt.

#GIRLBOSS ist alles, nur kein typisches Selbsthilfebuch

Man mag über Sophia Amoruso denken, was man möchte. Gerade vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse – Amoruso trat als CEO von Nasty Gal zurück und die Firma Berichten zufolge im November 2016 eine Reorganisation der Finanzen unter Kapitel 11 des amerikanischen Insolvenzschutzgesetzes beantragte – mag ein Ratgeber in Sachen Erfolg als Geschäftsfrau etwas fehl am Platz sein. Jedoch sei zu sagen, dass #GIRLBOSS bereits 2014 auf dem englischsprachigen Buchmarkt erschienen ist, und es Amoruso trotz der jetzigen Probleme zunächst geschafft hat, ihr Unternehmen auszubauen und bekannt zu machen.

No matter where you are in life, you’ll save a lot of time by not worrying too much about what other People think about you. […] You is who you is, so get used to it.
(Sophia Amoruso: #GIRLBOSS Seite 141)

#GIRLBOSS ist definitiv kein reines Selbsthilfe- oder Ratgeberbuch, hat aber auch nichts mit simplen Memoiren gemeinsam. Amorusos Werk ist eher eine Mischung aus allen drei Komponenten, erzählt sie doch zumindest in Teilen auch ihre eigene Geschichte. Und diese Geschichte ist genau das, was der amerikanische Traum immer wieder propagiert: Vom Tellerwäscher zum Millionär. Oder, im Fall von Sophia Amoruso, von der Gelegenheitsdiebin über einen Ebay-Shop zur Besitzerin eines kleinen Modeimperiums mit über 300 Mitarbeitern.

Sophia Amoruso erzählt in kurzen, prägnanten Sätzen ihre Erfolgsgeschichte und die von Nasty Gal

Die Sprache, die Amoruso für ihr Buch wählt, ist simpel. In kurzen, prägnanten Sätzen erzählt sie ihre Erfolgsgeschichte, und macht es auch Lesern eines jüngeren Semesters einfach, ihr zu folgen. Allerdings sind einige Tipps heutzutage schon wieder veraltete, und Plattformen wie Myspace, die damals merklich zum Erfolg von Amoruso und ihrer Marke beigetragen haben, sucht heute kein Mensch mehr auf. Der Grundgedanke allerdings bleibt: Marketing via Social Media ist ein Muss, vor allem wenn man eine junge, moderne Zielgruppe ansprechen will. Was für Amoruso Myspace war, wäre heute – vor allem in Modedingen – vielleicht Instagram.

Neben all dem Witz und den kleinen Botschaften, die Amoruso dem geneigten Leser bietet, wird aber eines immer wieder deutlich: Erfolg ohne harte Arbeit? Den gibt es nicht. Mit viel Einsatz hat Amoruso ihren Shop Nasty Gal zu dem gemacht, was er ist, hat sich immer wieder an den Wünschen ihrer Kunden orientiert, und ihr Konzept geändert, wenn es gefordert war.

[…] the whole philosophy behind this book is that true success lies in knowing your weaknesses and playing to your strenghts.
(Sophia Amoruso: #GIRLBOSS Seite 67)

#GIRLBOSS ist nicht perfekt. Auch Amoruso ist nicht perfekt. Aber sie hatte Erfolg mit ihrer Idee und ihrem Konzept, und dieses versucht sie dem Leser hier nahe zu bringen, wobei sie nicht nur auf Gründung und Führung eines Unternehmens eingeht, sondern auch ihre Einstellung und Meinung zur Personalsuche und zur Chef-Mitarbeiter-Balance innerhalb einer Firma gibt. Was man davon für sich mitnimmt, ist jedem selbst überlassen. Schnell zu lesen und interessant ist ihr Buch auf jeden Fall.

#GIRLBOSS von Sophia Amoruso
240 Seiten (Softcover)
Verlag: Redline Verlag (Deutsche Ausgabe); Penguin Portfolio (Engl. Ausgabe)
Erschienen: 2014/2015
ISBN: 978-3-86881-576-4 (Deutsch) 978-0143108597 (Engl.)

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Sophia Amoruso: #GIRLBOSS

  1. Hey,
    eine wirklich tolle Rezension, das Buch ist auf meiner Wunschliste 😉 ich habe als erstes den Traile zur Buchverfilmung gesehen, und bin deshalb auch schon gespannt wie der dann im Vergleich dazu wird.

    LG Sara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s