[Rezension] Lena Ullrich & Giovanni Rigano: Tausend Tode – Sterben will gelernt sein

Ein Spaziergang im Moor ist ein sicheres Ticket ins Jenseits. Handys jagen einem den Blitz direkt ins Ohr. Wer mit Piranhas schwimmt, den skelettieren die blutrünstigen Biester in null Komma nichts. Fischgräten im Hals bedeuten den qualvollen Erstickungstod.

Der Tod lauert im Alltag quasi an jeder Straßenecke. Oder?

Denn die Logik schlägt dem Tod regelmäßig ein Schnippchen. Gespickt mit Fakten und im Namen der Wissenschaft entlockt dieses Buch Gevatter Tod seine bestgehüteten Geheimnisse. Eines ist sicher: Sterben ist schwieriger als allgemein angenommen.

Tausend Tode“ ist ein etwas anderes Sachbuch aus der Feder von Lena Ullrich und illustriert von Giovanni Rigano.

Jeden wird allein schon anhand der Inhaltsangabe klar sein, dass es sich hier keineswegs um ein hochwissenschaftliches Sachbuch handelt. Auch des empfohlene Lesealter von 12-15 Jahren zeigt, dass hier nicht alles todernst genommen wird.

In 43 kleinen Episoden räumt dieses Buch auf sympathisch amüsante Weise mit Sterbemythen auf, die wir aus Redewendungen (sich totlachen), Filmen (Antimaterie), Geschichten und Mythen aus aller Welt kennen. Der böse Wolf ist hier genau so Thema wie der Fluch des Pharaos, kinderessende Hexen, explodierende Autos, Niesanfälle, Kitzelattacken und boxende Kängurus.

Die einzelnen Episoden sind alle nach einem bestimmten Schema aufgebaut. Der Mythos wird zunächst in teilweise wundervoll ironischer Weise erläutert, und anschließend mit Fakten entmachtet. Gewürzt würd das Ganze noch mit zu den einzelnen Kapiteln passenden Illustrationen von Giovanni Rigano, der sogar bei Tim Burtons „Alice im Wunderland“ als Illustrator tätig war. Allein diese Bilder laden aufgrund ihrer vielen kleinen Details dazu an, das Büchlein des öfteren in die Hand zu nehmen und durchzublättern.

Gerade für die Zielgruppe ein interessantes, informatives und amüsantes Buch, aber auch für ältere Leser definitiv einen Blick wert. Auch wenn kleine Fehler auffallen (die erwähnte Band im dritten Kapitel heißt nicht Menowar, sondern Manowar), so bringen einen der Humor und die süß-düsteren Bilder schnell dazu, darüber hinwegzusehen.

bewertung 3 sterne

Tausend Tode: Sterben will gelernt sein von Lena Ullrich & Giovanni Rigano
95 Seiten (Hardcover)
Verlag: Oetinger
Erschienen: März 2011
ISBN: 978-3789184390
8,95 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s