[Rezension] Lara Adrian: Gejagte der Dämmerung – Midnight Breed 9

In ihrer Jugend wurde die Stammesgefährtin Corinne Bishop von dem bösartigen Vampir Dragos verschleppt, um seine Pläne umzusetzen, eine Armee von Gen-Eins-Vampiren heranzuzüchten. Nach Jahrenbin Gefangenschaft gelingt es dem Orden der Vampirkrieger, sie zu retten. Doch die schrecklichen Qualen, die sie erdulden musste, haben tiefe Spuren hinterlassen – auf ihrem Körper und in ihrer Seele.

Und Corinne will nur eines: Zurück zu ihrer Familie. Hunter, selbst ein von Dragos gezüchteter Gen-Eins, der sich nun der Vernichtung seines einstigen Herren verschworen hat, erklärt sich bereit, die Stammesgefährtin zu begleiten.

Obwohl dem Vampir mit den goldenen Augen Gefühle wie Liebe und Zärtlichkeit verwehrt blieben, fühlt er sich auf seltsame Weise zu Corinne hingezogen. Als diese erkennen muss, dass sie selbst ihrer eigenen Familie nicht mehr vertrauen kann, schließt sie sich Hunter an. Auf der Spur von Dragos Schergen kommen sich die beiden immer näher. Während der Orden sich seiner wohl schlimmsten Stunde gegenübersieht, wird die aufkeimende Liebe zwischen Hunter und Corinne von einer düsteren Prophezeiung überschattet. Denn das Einzige, was Corinne den Mut zum Überleben gab, soll ihr nun durch Hunter wieder genommen werden…

Bei „Gejagte der Dämmerung“ handelt es sich bereits um den neunten Band der „Midnight-Breed“-Reihe aus der Feder von Lara Adrian.

Auf Hunter’s Geschichte haben wohl viele Leser gewartet, seit er seinen ersten Auftritt hatte. Auch ich war gespannt darauf, wie der ehemalige Killer wohl seine Gefährtin finden wird.

Als Charakter gestaltet sich Hunter natürlich recht schwierig, gerade weil er Gefühle nie wirklich kennengelernt hat. Bereits durch die Interaktionen mit der kleinen Mira, die ihn von Anfang an mochte, hat die Autorin dem düsteren Krieger ein paar kleine Gefühlsregungen entlocken können, und so dem Leser ein bisschen Hoffnung auf ein Happy End gemacht. Doch die Gefühle in Hunter erwachen nur langsam, und die Vision der kleinen Mira hält ihm immer wieder vor Augen, dass er etwas tun wird, das Corinne ihm nicht verzeihen kann.

Corinne’s Vergangenheit in den Fängen von Dragos macht es ihr schwer, sich zu öffnen, und obwohl auch sie sich eindeutig für Hunter erwärmen kann, erfährt das zarte Band zwischen den beiden zunächst einige Rückschläge.

Beide Charaktere haben Potential und sind sympathisch, mit all ihren Schattenseiten, und die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich langsam und doch irgendwie sehr stimmig und passend für diese beiden. Die hier wirklich sehr wenigen erotischen Szenen haben mir zum ersten Mal kein peinlich berührtes Schmunzeln entlockt. Stattdessen hat Adrian hier diesmal einen Stil gefunden zu erzählen, der geschmackvoll ist und auf seltsame Formulierungen verzichtet.

Neben Einblicken in Hunter’s und Corinne’s Vergangenheit stehen in diesem Band auch deutlich der Orden und sein Konflikt mit Dragos im Vordergrund. „Gejagte der Dämmerung“ konzentriert sich also nicht nur auf die Lovestory zwischen Vampir und Stammesgefährtin, sondern lässt deutlich anklingen, dass das Finale immer näher rückt. So lässt gerade das Ende den Leser fast schon atemlos zurück und wirft Fragen auf was aus dem Orden und einem bestimmten Ordenskrieger wohl werden wird.

Von der inhaltlichen Dichte her, sowie vom deutlich besseren Schreibstil der Autorin, gerade auch in den erotischen Szenen, gehört dieser Band eindeutig zu den besseren der Reihe. Auch die Liebesgeschichte zwischen Hunter und Corinne hat genau das geliefert, was ich erhofft und erwartet habe, und einige kleine Szenen zwischen den beiden bringen mich auch jetzt noch zum Lächeln.

Gejagte der Dämmerung“ ist für alle Fans der Reihe definitiv lesenswert, bietet der Roman doch genau das was man erwartet. Liebe, Spannung, Action und eine Prise Erotik. Kein Meisterwerk oder gar höhere Literatur, aber zumindest unterhaltsam. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und bin mehr als gespannt, wie wohl das Ende aussehen wird.

bewertung 2 sterne

Gejagte der Dämmerung: Midnight Breed 9 von Lara Adrian
Deeper than Midnight
392 Seiten (Broschiert)
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: Juli 2011
ISBN: 978-3802583841
9,99 €

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Lara Adrian: Gejagte der Dämmerung – Midnight Breed 9

  1. UI!! Ich habe jetzt den Anfang deiner Rezension gelesen und das ist der einzige Band, den ich bisher nicht gelesen habe, weil jemand meinte, es gäbe einen RIESENCLIFFHANGER und dann denke ich mir immer, dass ich eben warte, bis der nächste kommt, dann habe ich nämlich keine unerträgliche Spannung, aber deine Wiedergabe des Inhalts klingt ja doch schon eher SEHR verlockend und es ist so lange her, dass ich Lara Adrian las… Mensch, ich HABE das Buch, nur blöd, dass es in irgendeinem Karton steckt, an den ich momentan nicht herankomme >_<, jetzt muss ich mich mit etwas anderem, guten trösten^^
    😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s