[Rezension] Tanya Huff: Blutspur – Blood Ties 2

Die ehemalige Polizistin Victoria „Vicki“ Nelson arbeitet nun als Privatdetektivin in Toronto und ist dank ihres neuen Bekannten, den Liebesromanschriftsteller Henry Fitzroy – seines Zeichens Vampir und unehelicher Sohn von Henry VIII. – inzwischen an eher ungewöhnliche Fälle gewöhnt. So verwundert es sie nicht allzu sehr, dass sie und Henry von einer Familie von Werwölfen um Hilfe gebeten werden.

Die bei ihren Nachbarn eher als nudistisch veranlagt bekannten Heerkens leben auf einem Hof auf dem Land in der Nähe von Toronto und sind seit dem zweiten Weltkrieg mit Henry bekannt. Vor kurzem wurden zwei Mitglieder der Familie getötet. In ihrer Wolfsgestalt und unter zu Hilfenahme von Silberkugeln!

Vicki und Henry nehmen die Ermittlungen auf. Während es zwischen den beiden immer deutlicher zu Knistern beginnt, und ihnen auch noch Vickis Ex-Kollege und -Geliebter Mike Celluci in die Quere zu kommen droht, stoßen sie auf immer mehr Hinweise. Doch die verwirrenden Spuren lüften nur langsam ihr Geheimnis, und als es endlich sicher ist, bei wem es sich um den Täter handelt, schweben sie bereits alle in tödlicher Gefahr.

Blutspur“ ist der zweite Teil der Buchreihe „Blood Ties“ um Vicki Nelson aus der Feder von Tanya Huff. Bereits in den 90ern geschrieben, erschien die Reihe 2004 zum ersten Mal in Deutschland (beim Verlag Feder & Schwert), und wurde zum Start der TV-Serie „Blood Ties“ von Egmont Lyx mit entsprechenden Titelbildern neu aufgelegt.

Wieder einmal bin ich sehr begeistert von Huff’s Art zu Schreiben. Fesselnd, spannend, locker, leicht und witzig merkt man dem Werk sein Alter – ignoriert man die Abwesenheit von Mobiltelefonen – absolut nicht an. Es gelingt der Autorin eine Atmosphäre zu schaffen, die den Leser einfach nicht mehr loslässt.

Zum einen ist da die wirklich gute Hintergrundgeschichte. Der Fall ist interessant und spannend, zumindest bis zu dem Punkt, an dem kurz nach der Hälfte des Buches der Täter für den Leser enthüllt wird. Schade, aber trotzdem wird die Geschichte keinesfalls langweilig, es macht immer noch Spaß, Vicki und die Heerkens auf ihrer Suche nach dem Täter zu begleiten. Vor allem ist einfach angenehm ein Werk zu lesen, das vor dem großen Vampir-Hype entstanden ist, und sich vornehmlich auf seine Krimi- und Mysteryelemente konzentriert, und nicht auf eine mögliche Lovestory zwischen Vampir und Mensch.

So knistert es zwar zwischen Henry und Vicki, was aber vor allem auch mit dem Hormonrausch zu tun hat, den beide erleben, wenn Henry Vicki’s Blut trinkt, jedoch werden diese Szenen stets nur angedeutet, und die Details bleiben der Fantasie des Lesers überlassen. Dank Mike entspinnt sich das Ganze zu eine Art Dreiecksbeziehung, denn auch er hat etwas mit Vicki, dass man aber nur schwer in Worte fassen kann. Ein Freundschaft mit Extras, wenn man der Sache denn einen Namen geben möchte.

Die drei Hauptcharaktere sind allesamt auf ihre Art und Weise sympathisch, haben Geschichten zu erzählen, Ecken und Kanten aufzuweisen, und schaffen sich sehr schnell einen Platz im Herzen des Lesers.

Wer gerne Bücher aus dem Mystery-Bereich liest, der sollte definitiv einen Blick auf „Blutspur“ werfen. Das Buch bietet sympathische Charaktere, Spannung und eine ganze Menge wunderbaren, trockenen Humor, der mich mehr als einmal zum Auflachen brachte. Huff ist einfach eine wirklich fantastische Schriftstellerin, deren Werke es wert sind, beachtet zu werden.

bewertung 4 sterne

Blutspur: Blood Ties 2 von Tanya Huff
358 Seiten (Broschiert)
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: Oktober 2008
ISBN: 978-3802536496
9,95 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s