[Rezension] Laurie Faria Stolarz: Tödliches Geheimnis

Fast wäre die sechszehnjährige Camelia von einem Auto angefahren worden. Doch im letzten Moment wird sie zur Seite gestoßen. Von einem Jungen, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Und der sich seltsam benimmt, als er ihre Haut berührt. Doch bevor Camelia ihn nach seinem Namen fragen kann, verschwindet er.

Selbst drei Monate nach dem Beinahe-Unfall, kann Camelia ihren Retter nicht vergessen. Als sie den Neuen an ihrer Schule zum ersten Mal sieht, ist ihr klar: Er ist derjenige, der sie vor dem Auto gerettet hat. Aber Ben kann sich nicht mehr daran erinnern. Noch dazu gehen Gerüchte an der Schule herum, dass Ben Schuld am Tod seiner Freundin haben soll.

Trotz aller Warnungen ihrer Freunde nähern sich Camelia und Ben langsam an, doch dann bekommt Camelia immer häufiger seltsame „Liebespost“, Fotos, Anrufe und Geschenke. Bald schon wird ihr klar, dass es jemanden gibt, der sie auf Schritt und Tritt beobachtet. Und obwohl Ben ihr helfen will, ist sie sich nicht sicher, ob sie im trauen kann, denn er scheint mehr zu wissen, als er eigentlich dürfte. Noch ahnt Camelia nicht, wie sehr ihr Leben in Gefahr ist…

Bei „Tödliches Geheimnis“ handelt es sich um einen Thriller für Jugendliche, aus der Feder von Laurie Faria Stolarz.

Nachdem ich einige wirklich positive Kritiken zu dem Buch gelesen hatte, bin ich mit recht großen Erwartungen an das Werk herangegangen.

Und wurde leider doch sehr enttäuscht.

Die Handlung tritt zu Beginn sehr auf der Stelle, erst nach über der Hälfte der Seitenzahl baut sich etwas Spannung auf. Allerdings keinesfalls in einem Maß, dass sich mein erster Eindruck zum Positiven verändert. Die Wendungen sind kein bisschen überraschend, und auch die große Überraschung, wer denn nun der Stalker ist, ist eigentlich keine Überraschung. Die falschen Fährten sind allzu offensichtlich, was es zumindest mir leicht gemacht hat, herauszufinden, um wen es sich bei dem mysteriösen Verfolger tatsächlich handelt.

Einzig die „Liebesbriefe“ des Stalkers, die immer wieder den Handlungsablauf unterbrechen, sind ein gelungenes Element. Ist doch die umschlagende Stimmung von einer Schwärmerei hin zu wahrem Besitzdenken, voller gewalttätiger Gedanken, recht gut formuliert und dargestellt.

Camelia als Hauptperson bleibt das gesamte Buch hindurch sehr unsympathisch, und teilweise in ihren Handlungen unglaubhaft. Ben scheint zunächst interessant zu sein, entwickelt sich aber nicht und lässt an Tiefe zu wünschen übrig. Camelia’s Freunde sind eher nervtötendes Beiwerk, und tragen wohl nur dazu bei, die Wort- und Seitenzahl zu erhöhen.

Ein Buch von dem ich wirklich mehr erwartet hatte. Stattdessen wird mir eine vorhersehbare Geschichte ohne Überraschungen geboten, mit flachen und teils anstrengenden Charakteren, und einer Lovestory, die ein bisschen an Twilight erinnert: der Unfall mit dem Auto, der Held rettet Camelia, er hat ein dunkles Geheimnis, die beiden haben an der Schule ein naturwissenschafliches Fach zusammen, er sitzt neben ihr, doch starrt stur vor sich hin und will sie nicht anfassen, und natürlich will jemand Bella, äh Camelia töten. Auffällig gar nicht neu, die Idee.

Tödliches Geheimnis“ schürt hohe Erwartungen, konnte sie aber meiner Meinung nach nicht erfüllen. Ein Buch, dass ich nicht vorbehaltlos empfehlen kann und will. Trotz der vielen hohen Bewertungen einfach gar nicht gut.

bewertung 2 sterne

Tödliches Geheimnis von Laurie Faria Stolarz
288 Seiten (Broschiert)
Verlag: cbt
Erschienen: April 2010
ISBN:978-3570306680
9,95 €

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s