[Rezension] Elisabeth Naughton: Gestohlene Rache

In einer Höhle in Jamaika stößt die Archäologin Lisa Maxwell auf ein Bruchstück eines antiken Figurenreliefs, das Alekto zeigt, eine der drei Furien. Der Fund könnte die Wissenschaftswelt erschüttern, vor allem wenn es Lisa gelingen sollte, auch noch die beiden anderen Rachegöttinnen Megäre und Tisiphone zu finden.

Auf einem Vortrag in Italien trifft Lisa auf den attraktiven Rafe, und obwohl sie überhaupt nicht der Typ Frau ist, der auf One-Night-Stands steht, lässt sie sich von ihm und seinem spanischen Akzent um den Finger wickeln. Als sie am nächsten Morgen aufwacht, ist Rafe verschwunden – und mit ihm Alekto.

Wutentbrannt folgt die Archäologin Rafe nach Florida. Doch statt aufzugeben, schlägt der charmante Dieb ihr schamlos vor, sich mit ihm gemeinsam auf die Suche nach den beiden noch fehlenden Furien zu machen. Notgedrungen willigt Lisa ein, obwohl sie ahnt, dass Rafe ihr nicht die ganze Wahrheit sagt.

Bald schon fällt es den beiden immer schwerer sich auf der gefährlichen Jagd nach den Kunstschätzen der Anziehungskraft des jeweils Anderen zu entziehen. Doch schon bald geraten die beiden in Lebensgefahr, denn sie sind nicht die Einzigen, die Interesse an den Furien haben. Und die Konkurrenz geht dabei über Leichen…

Gestohlene Rache“ ist der erste Teil einer auf drei Bände ausgelegten Romantic-Thrill-Reihe und gleichzeitig des Debüt der Autorin Elisabeth Naughton.

Das Thema der Jagd nach archäologischen Schätzen hat mich gleich angesprochen. Die Handlung begann schwungvoll, ohne große Vorrede, was sich sehr positiv auf den Lesefluss auswirkt. Von Anfang an ist man als Leser mittendrin, liest voller Spannung Zeile um Zeile, und kann das Buch wirklich nur schwer zur Seite legen.

Die beiden Hauptcharaktere Rafe und Lisa waren mir sofort sympathisch. Beide haben sie ihre Geheimnisse, eine Vergangenheit, an der sie noch heute, Jahre später zu tragen haben. Der Autorin gelingt es wunderbar, die Interaktionen zwischen diesen beiden Persönlichkeiten glaubhaft zu beschreiben. Die häufigen Wortgefechte von Rafe und Lisa sind es auch, die die Stimmung immer wieder auflockern, und dem Leser ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

Die Beziehung der Beiden beginnt mit einem Knall, und Lisa ist sich lange Zeit nicht sicher, ob sie Rafe, der sie ja bestohlen hat, wirklich vertrauen kann. Trotz allem fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Auch Rafe kann sich Lisa’s Reizen nicht erwehren. Durch Perspektivwechsel zwischen ihren Hauptpersonen verschafft Naughton dem Leser gekonnt Einblicke in deren Gefühlswelt.

Das Knistern ist fast greifbar, und entlädt sich natürlich irgendwann auf entsprechende Art und Weise. Diesen erotischen Teil beschreibt Naughton wirklich sehr geschmackvoll, und quasi greifbar.

Die Jagd nach den Furien und die Flucht vor den Verfolgern bietet die Rahmenhandlung für die Lovestory, tritt aber nicht allzu sehr in den Hintergrund, sondern sorgt durchweg für Spannung, auch wenn es ruhig noch ein bisschen mehr hätte sein dürfen.

Naughton schreibt wunderbar flüssig und klar, was es einem leicht macht, in der Geschichte zu versinken.

Gestohlene Rache“ ist ein sehr gelungener Roman, voller Spannung, gewürzt mit einer heißen Liebesgeschichte. Es muss eben nicht immer Paranormal Romance sein. Dieser Serienauftakt ist es definitiv wert, dass man ihm seine Aufmerksamkeit schenkt. Ich zumindest freue mich schon auf den zweiten Band „Gestohlene Liebe„, der im Juni 2011 bei Egmont Lyx erscheint.

bewertung 4 sterne

Gestohlene Rache von Elisabeth Naughton
431 Seiten (Broschiert)
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: November 2010
ISBN: 978-3802583261
9,95 €

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Elisabeth Naughton: Gestohlene Rache

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s