[Rezension] Michael Mittermeier: Achtung Baby!

„… aber wenn es dich dann einmal anlächelt …“

Es fängt an in der Zeit davor, als Eltern noch die Anderen sind – bemitleidenswerte Wesen, die mit müden Augen und Breiflecken auf der Hose beteuern, dass sie sich auf den Urlaub im Kinderhotel freuen. Und die sich nur für eins interessieren: „Und wann ist es bei euch soweit?“

Die Schwangerschaft wirft für Männer natürlich Fragen auf: Warum darf man schwangeren Frauen nie widersprechen? Woher kommt das fremde Wesen, das nachts den Kühlschrank plündert? Woher haben Schwangere ihren übernatürlichen Geruchssinn? Und: Kann man Hebammen trauen, die keinen Spaß verstehen?

Aber der eigentliche Wahnsinn beginnt nach der Geburt. Denn jetzt dreht sich alles nur noch um das Baby („Guck mal, es bewegt den Daumen!“). Die Außenwelt verschwindet, das böse Pupsmonster wird zu einem guten Bekannten, und zu den Top-3-Gesprächsthemen gehören kleine Stinker, Schnuller und Schlaflieder.

In „Achtung Baby!“ erzählt Michael Mittermeier von den Freuden des Vaterwerdens.

Mittermeier ist wohl den meisten Menschen eher durch seine Live-Programme wie „Zapped“, „Back to Life“, „Paranoid“ und „Safari“ bekannt, die in gesunder Regelmäßigkeit zumindest einmal im Jahr im TV ausgestrahlt werden. Eltern und ihre Kinder waren schon damals des öfteren Thema – allerdings immer vom Standpunkt des Kinderlosen Beobachters aus.

Nun ist er selbst Vater, und durchläuft all die Klischees, die er früher immer zur Sprache brachte, selbst – und ist sich dessen voll und ganz bewusst!

Kenner seiner Programme werden zu Beginn des Buches auf einige bekannte Episoden stoßen, die einem das ein oder andere Lachen und Schmunzeln entlocken. Mit einem Zwinkern listet Mittermeier noch einmal all die Vorurteile auf, über die er sich immer lustig gemacht hat, bevor er selbst zu einem Vater mutiert, für den Babyduft besser sind als alles was er jemals gerochen hat und Wickeln sein neues Hobby wird.

Humorvoll und ein bisschen selbstironisch erzählt Mittermeier herzerwärmende Episoden aus dem frischen Familienleben zu Dritt, vom ersten richtigen Stuhlgang, über den ersten Zahn bishin zum ersten Wort seines Töchterchens Lilly.

Ein herrliches Buch; Mittermeier schreibt wie er spricht. Ich zumindest habe ihn vor meinem inneren Auge beim Lesen auf der Bühne hin und her springen sehen, und konnte mir das Lachen an einigen Stellen einfach nicht verkneifen.

Achtung Baby!“ lohnt sich definitiv, als humorvolles Buch für Zwischendurch, und vielleicht nicht nur für Leute die Michael Mittermeier mögen einen Blick wert.

bewertung 4 sterne

Achtung Baby! von Michael Mittermeier
259 Seiten (Broschiert)
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erschienen: Februar 2010
ISBN: 978-3462042023
14,95 €

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Michael Mittermeier: Achtung Baby!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s