[Rezension] Kelley Armstrong: Die dunklen Mächte – Schattenstunde

Chloe Saunders hätte mit allem gerechnet, nur nicht damit. Gerade jetzt, als alles endlich gut zu laufen scheint, und sie sogar ihren Abschluss an der Kunstschule machen könnte, passiert es. Plötzlich taucht ein untoter Hausmeister vor ihr auf. In wilder Panik rennt sie durch die Schulflure, wird von ihren ihren Lehrern aufgegriffen und kurzerhand für verrückt gehalten.

Chloe findet sich im Lyle House wieder, in einer Wohngruppe für psychisch gestörte Jugendliche. Die Diagnose: Schizophrenie. Eigentlich soll die Fünfzehnjährige nur zwei Wochen in dem Heim bleiben, und Medikamente bekommen, die ihr zukünftiges Leben erleichtern und ihre Halluzinationen eindämmen sollen. Denn schließlich können die Geister ja nicht real sein. Oder etwa doch? In Chloe reift der Verdacht heran, dass etwas mit Lyle House nicht stimmt und sie und die anderen Jugendlichen nicht zufällig dort gelandet sind…

Mit „Schattenstunde“ liegt der erste Teil der mehrbändigen Reihe „Die dunklen Mächte“ von Kelley Armstrong auf Deutsch vor.

Das Buch hat mich gleich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Armstrong beschreibt sehr eindringlich die Atmosphäre von Lyle House, das nach außen hin zwar durchschnittlich wirkt, tief im Inneren aber einige Geheimnisse zu verbergen scheint. Fern von klischeehaften Beschreibungen schafft Armstrong eine Geschichte, die mal übernatürlich, mal beängstigend realistisch wirkt.

Sehr gelungen finde ich auch die Charaktere. Sie alle haben etwas faszinierendes an sich, eine gewisse Persönlichkeit, ein gewisses Etwas, das einen neugierig macht, was wirklich hinter ihrer Fassade steckt. Pillenprinzessin Tori, der seltsame Derek und sein Bruder Simon, die vom Feuer fasziniert Rae…sie alle bergen eine Geschichte, auf deren Erzählen man mehr als gespannt ist.

Auch in die Hauptperson Chloe, aus deren Sicht das Buch auch geschrieben ist, kann man sich wunderbar hineinversetzen. Sie, die eigentlich ein ganz normales Mädchen sein möchte, und plötzlich als verrückt und schizophren abgestempelt wird. Ihre Verwirrung und Verletztheit ist greifbar und macht Chloe als Person ungemein glaubwürdig.

Besonders gegen Ende nimmt die Geschichte unheimlich Fahrt auf, einige Fragen werden geklärt, neue aufgeworfen, und ein wirklich sehr geschickt gesetzter Cliffhanger zum Schluss macht einen neugierig auf die Fortsetzung. Diese erscheint immerhin schon im Dezember 2010 unter dem Titel „Seelennacht„.

Schattenstunde“ ist eine sehr zu empfehlende Geschichte über übernatürliche Gestalten, seltsame Kräfte, voller Geheimnisse und Spannung, gewürzt mit einem leichten Gruselfaktor. Eine gelungene Idee, der man auf jeden Fall seine Aufmerksamkeit widmen sollte. Eine perfekte Lektüre für düstere Herbstabende.

bewertung 4 sterne

Die dunklen Mächte: Schattenstunde von Kelley Armstrong
Darkest Powers: The Summoning
416 Seiten (Hardcover)
Verlag: PAN
Erschienen: Oktober 2010
ISBN: 978-3426283417
14,99 €

Vielen lieben Dank an den PAN-Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. Und an die wundervolle Frau Ira Zeitzen, für die immer wieder sehr nette Korrespondenz. ^^

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s