[Rezension] Alex Flinn: Beastly

Kyle Kingsbury ist der Star seiner Highschool. Er ist reich, gutaussehend und umschwärmt von den Mädchen. Doch er ist auch arrogant, überheblich und eingebildet. Alle anderen, die nicht seinen Erwartungen in Sachen Aussehen entsprechen, sind es nicht wert von ihm beachtet zu werden. So scheint es sehr verwunderlich, das Kyle ausgerechnet die unscheinbare Kendra fragt, ob sie ihn auf den Schulball begleitet. Doch alles war nur ein böser Scherz und er lässt das Mädchen sitzen.

Doch mit einem hat Kyle nicht gerechnet. Kendra ist eine Hexe. Sie verflucht ihn und verwandelt ihn in eine Bestie, sodass sein hässlicher Charakter für jeden sichtbar wird. Nur „der wahren Liebe Kuss“ kann den Fluch brechen, doch Kyles Zeit ist begrenzt. Wird der Fluch nicht innerhalb von zwei Jahren gebrochen, muss Kyle für immer in dieser Gestalt bleiben.

Aber es scheint Hoffnung zu geben. Denn durch eher seltsame Umstände wohnt plötzlich ein Mädchen in dem Haus, in das Kyles Vater seinen missgestalteten Sohn zusammen mit Haushälterin und Privatlehrer verbannt hat. Kann Kyle sie dazu bringen ihn zu lieben?

Beastly“ von Alex Flinn ist ganz klar eine moderne Verarbeitung der Geschichte um „Die Schöne und das Biest„. Schauplatz ist hier kein mittelalterliches Schloss sondern das New York von heute, und das Biest ist kein Prinz sondern ein eingebildeter Schnösel aus der Oberschicht.

Flinn schreibt sehr angenehm und leicht, und obwohl man den Ausgang der Geschichte kennt, macht das Lesen von der ersten bis zur letzten Seite Spaß, gerade weil man auch immer wieder diverse Gemeinsamkeiten mit der Originalvorlage findet. Und auch wenn man zunächst aufgrund der Bekanntheit von „Die Schöne und das Biest“ an eine gewisse Vorhersehbarkeit denken mag, so schafft es Flinn dennoch Spannung aufzubauen und lässt die Geschichte keinesfalls langweilig werden.

Beastly“ ist aus der Perspektive von Kyle geschrieben, sodass man teilweise seine Verzweiflung, die er hinter seiner zynischen Fassade zu verstecken versucht, regelrecht greifen kann. Trotzdem habe ich manchmal etwas Charaktertiefe vermisst.

Für etwas Humor sorgten Unterbrechungen der eigentlich Handlung in Form von Auszügen aus einem speziellem Chat, in dem sich diverse verwünschte Wesen treffen. So begegnet man dem Bären aus „Schneeweißchen und Rosenrot“, der kleinen Meerjungfrau, dem Froschkönig und eben unserem Biest.

Beastly“ ist ein modernes Märchen, das sich locker und leicht lesen lässt und trotz einiger kleiner Schwächen doch zu empfehlen ist.

bewertung 3 sterne

Beastly von Alex Flinn
336 Seiten (Hardcover)
Verlag: Baumhaus
Erschienen: Juli 2010
ISBN: 978-3833938443
12,99 €

Advertisements

3 Gedanken zu “[Rezension] Alex Flinn: Beastly

  1. Stimmt, das Buch hatte auch ein paar kleine Schwächen, doch ich muss sagen, dass ich es unheimlich genossen hab und es micht richtig gut unterhalten hat. 🙂
    Vor allem die Chat-Szenen! Die fand ich einfach total klasse!! 😉

  2. Ich dachte, dass das Buch >> Beastly<< einfach der KNALLER ist, doch nachdem ich das Buch durchgelesen hatte, war ich sehr enttäuscht :/ Die Chat-Szenen waren echt abschreckend und unnötig meiner Meinung nach…
    Ich finde es auch sehr schade, dass man sehr viel lesen muss bis man endlich Kyles große Liebe kennenlernt….
    Es wird öfters wiederholt, was natürlich auch dazuführt, dass man ganz schnell gelangweilt ist.
    Mein Lieblingscharakter in dem ganzen Werk war der blinde Lehrer Will, fand den ganz nett dargestellt. Ansonsten kann man das ganze in die Tonne treten …. oder okay sind wir mal nicht so gemein und lassen es für immer im Bücherregal ausruhen…. Ich würde es niemandem empfehlen, ich hoffe und glaube, dass der Film aber erste Klasse wird. Darauf freue ich mich schon total!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s