[Rezension] Maxime Chattam: Alterra 2 – Im Reich der Königin

Achtung: Für alle die den ersten Teil „Alterra – Die Gemeinschaft der Drei“ noch nicht gelesen haben, enthält diese Rezension Spoiler!

Über Nacht hat ein mächtiger Sturm die Welt komplett verändert. Matt, Ambre und Tobias verlassen ihre Pan-Gemeinschaft auf der Carmichael-Insel in Richtung Süden. Zum einen, um vor dem Torvaderon zu fliehen, einem mächtigen Schattenwesen, das es auf Matt abgesehen zu haben scheint, zum anderen, um herauszufinden was die Zyniks, die letzten überlebenden Erwachsenen, und ihre Königin Malronce mit den Kindern vorhaben, die sie scharenweise fangen.

Ihre Reise führt sie in den nahezu undurchdringlichen und gefährlichen Blinden Wald, wo die Drei auf eine geheimnisvolle Pan-Gemeinschaft trifft, die in den Wipfeln der kilometerhohen Bäume lebt und sich selbst das „Gaia-Volk“ nennt.

Nach einigen Missverständnissen gelangen sie schließlich in das Reich der Königin. Dort entdecken sie nicht nur den Grund für die Gefangennahme der Pans, sondern decken ein Geheimnis auf, das sie vor eine auswegslose Situation zu stellen scheint. Doch die Abenteuer der Gemeinschaft der Drei bleibt nicht für jeden folgenlos…

Mit „Im Reich der Königin“ liegt nun endlich der zweite Band von Maxime Chattam’s Alterra-Trilogie vor.

Die Handlung verläuft zu Beginn sehr ruhig, als Leser begleiten wir Matt, Ambre und Tobias auf ihrer Reise nach Süden und lernen so mehr von der neuen Welt kennen. Sie treffen auf weitere Pans und beginnen sich zu verändern und weiterzuentwickeln, genau wie ihre Alterationen.

Ab dem zweiten Drittel kommt Schwung in die Geschichte, und kaum hat die Gemeinschaft das Reich der Zyniks betreten, geschieht alles Schlag auf Schlag. Die Charaktere wachsen an den Aufgaben, mit denen sie sich konfrontiert sehen, treffen aber auch falsche Entscheidungen und müssen deren Folgen in Kauf nehmen. Und genau das macht sie so glaubwürdig und sympathisch.

Auch führt Chattam hier seine bereits im ersten Teil angesprochene Gaia-Theorie weiter, und geht mehr ins Detail. Da ich selbst der Meinung bin, dass die Natur irgendwann zurückschlagen und die Menschheit in ihre Schranken weißen wird (denn ohne Natur, Pflanzen und Grün sind wir meiner Meinung nach Nichts und müssten uns eigentlich dafür schämen, was wir der Erde mit unserem Raubbau, Müll und Industrieabgasen antun), finde ich das Gesamtthema des Buches wirklich sehr interessant und spannend. Auch setzt sich Chattam in diesem Teil mit mehr religiösen Fragen auseinander, mit der Existenz Gottes und wohin einen (religiöser) Fantatismus treiben kann.

Alles in allem ist „Im Reich der Königin“ um einiges düsterer und ernster als sein Vorgänger, es geht letztendlich um das nackte Überleben, um einen Kampf, in dem sich die Drei nur aufeinander verlassen können.

Dieses Buch ist es definitiv wert gelesen zu werden, und ich freue mich schon jetzt auf den dritten Band.

bewertung 4 sterne

Alterra – Im Reich der Königin von Maxime Chattam
Autre Monde 2: Malcrone
400 Seiten (Hardcover)
Verlag: PAN
Erschienen: August 2010
ISBN: 978-3426283066
16,99 €

Ich bedanke mich ganz herzlich beim PAN-Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s