7.Tag: Ein Buch, das dich an jemanden erinnert

Die Waldgräfin“ von Dagmar Trodler

Man schreibt das Jahr des Herrn 1066: Eigenwillig, hoch gewachsen und von unbändigem Freiheitsdrang, hadert Alienor, die Tochter des verwitweten Freigrafen zu Sassenberg in der Eifel, mit ihrem eintönigen Schicksal als Burgherrin. Ausgerechnet der weihnachtliche Almosengang in den Kerker verändert ihr Leben.
Sie findet heraus, dass der angeblich stumme, rätselhafte Gefangene Normannisch spricht, die Sprache ihrer Mutter. Alienor erhält den »Barbaren« von ihrem Vater als Reitknecht zum Geschenk. Doch erst als der Fremde beinahe mörderischen Intrigen zum Opfer fällt und sein Leben in ihren Händen liegt, weiß Alienor, was sie will. Und ergreift ihre Chance zur Unabhängigkeit…

Das Buch erinnert mich an Nadja, eine sehr liebe Freundin von mir. Sie hatte mir das Buch vor gut 6 Jahren mehrmals wärmstens ans Herz gelegt, doch es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich es wirklich gelesen habe. An sich ein wirklich schönes Buch, das Romandebüt der Autorin übrigens (soweit ich mich daran zu erinnern glaube), mit einigen kleinen Schwächen. Letztendlich ahnt man einfach, wie es ausgeht. ^^

Trotzdem muss ich immer wieder an die liebe Nadja denken, wenn ich das Buch in meinem Regal sehe. ^^

Übrigens ist „Die Waldgräfin“ der Auftakt zu einer Trilogie. Alle Bände (Die Waldgräfin, Freyas Töchter und Die Tage des Raben) sind beim Blanvalet-Verlag erhältlich.

Advertisements

Ein Gedanke zu “7.Tag: Ein Buch, das dich an jemanden erinnert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s